PC ist nun Ubisofts profitabelste Plattform, hängt PS4 ab

Ubisoft hat einen Bericht zum ersten Quartal des aktuellen Finanzjahres veröffentlicht. Das profitiert vor allem von digitalen Umsätzen durch Service Games wie AC: Odyssey.

von Robin Rüther,
18.07.2019 12:23 Uhr

Dank Service Games wie Assassin's Creed: Odyssey und The Division 2 verzeichnet Ubisoft hohe Umsätze im digitalen Sektor.Dank Service Games wie Assassin's Creed: Odyssey und The Division 2 verzeichnet Ubisoft hohe Umsätze im digitalen Sektor.

Der Trend bei Ubisoft geht zu digitalen Käufen: Die Umsätze für DLCs, Season Passes und Abos sind im Vergleich zum Vorjahr um 19,5 Prozent gestiegen. Insgesamt machen die digitalen Umsätze einen Gesamtanteil von 93,1 Prozent aus. Das geht aus einem Ubisoft-Bericht zum ersten Finanzjahr 2019/2020 hervor. Der Gesamtumsatz ist dabei allerdings um 17,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr abgefallen.

Besonders erfolgreich waren Assassin's Creed: Odyssey, Rainbow Six: Siege und The Division 2. Letzteres bezeichnet Ubisoft sogar als den »größten Hit in der Spieleindustrie seit Beginn des Jahres«. Konkret sind damit die Verkäufe von Januar bis Juni 2019 für PC und Konsole gemeint.

PC immer wichtiger

Bereits im Finanzbericht zum Geschäftsjahr 2018/19 ging hervor, dass der PC immer wichtiger für Ubisoft wird. Damals verzeichnete Ubisoft ein Wachstum von 80 Prozent. Der neueste Finanzbericht verrät: Die PC-Offensive hat sich gelohnt. Die Umsätze auf PC sind im Vergleich zum Vorjahr von 24 Prozent auf 34 Prozent gestiegen, die von PS4 von 38 Prozent auf 31 Prozent gesunken.

Damit ist der PC für Ubisoft inzwischen die umsatzstärkste Plattform. Xbox One ist von 22 Prozent auf 18 Prozent abgefallen, Switch bleibt bei fünf Prozent, Mobile bei sieben Prozent. Ubisofts CEO Yves Guillemont hebt außerdem die E3-Spiele hervor:

"Ghost Recon Breakpoint war gut sichtbar bei Content Creatorn und hat auf der E3 eine Rekord-Bewertung bei der Stimmungsanalyse erhalten. Watch Dogs: Legion hat dank seines innovativen Gameplays einen großen Eindruck hinterlassen und das Franchise zurück ins Rampenlicht gebracht.

Unser Spiele-Line-up für 2019-20, das auch Rainbow Six Quarantine und Gods & Monsters enthält, ist eines unserer stärksten der letzten fünf Jahre."

Dennoch geht Ubisoft von sinkenden Zahlen im zweiten Quartal aus. Das Unternehmen rechnet mit einem Umsatz von 310 Millionen Euro, ungefähr 15 Prozent weniger als im Vorjahr.

Dennoch scheint Ubisoft mit dieser Bilanz dem aktuellen Deutschland-Trend zu trotzen, nachdem die PC-Community weiter schrumpft, während Smartphone-Gaming einen neuen Höhepunkt erlebt.

Im September 2019 startet Ubisoft seinen Abo-Service Uplay+ mit über 100 Spielen.

So funktioniert die neue Ubisoft-Formel - Video. Die Blaupause für Division 2, Ghost Recon & Co 8:24 So funktioniert die neue Ubisoft-Formel - Video. Die Blaupause für Division 2, Ghost Recon & Co


Kommentare(196)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen