PC-Release von Monster Hunter World: Iceborne findet nicht mehr dieses Jahr statt

Die PC-Fassung von Monster Hunter World: Iceborne hat einen Release-Zeitraum. Sie kommt allerdings erst im Januar 2020.

von Elena Schulz,
03.08.2019 09:27 Uhr

Die PC-Version von Monster Hunter World: Iceborne hat einen Release-Zeitraum.Die PC-Version von Monster Hunter World: Iceborne hat einen Release-Zeitraum.

Bei Monster Hunter World mussten die Fans auf dem PC ein halbes Jahr warten, bis sie auf Monsterjagd gehen konnten. Bei der Erweiterung soll es nun zumindest etwas schneller gehen. Dieses Jahr wird es mit Iceborne auf dem PC aber trotzdem nichts mehr.

Laut eines Tweets von Capcom ist es im Januar 2020 soweit: Dann erscheint Monster Hunter World: Iceborne auch auf Steam. Konsolenspieler können schon ab dem 6. September 2019 loslegen.

Capcom hatte vorher versprochen, dass man die Lücke zwischen PC- und Konsolen-Version eigentlich schließen möchte. Aktuell ist es so, dass Updates und Events wie die Witcher-Quest in der Regel deutlich früher für PS4 und Xbox One erscheinen.

Reaktionen: Viele PC-Spieler sind unzufrieden

Dementsprechend fallen die Reaktionen der Fans unter dem Tweet wenig begeistert aus. Nutzer Knave Skye kommentiert zum Beispiel, warum Capcom nicht einfach beide Versionen dann zusammen veröffentlicht, wenn sie fertig sind.

Anthony Marchica merkt wiederum an, dass die Wartezeit von vier Monaten allein noch nicht das ganze Problem darstelle. Schließlich müsse man als PC-Spieler dann auch Spoiler meiden, wenn es um neue Monster und andere Inhalte geht.

Nutzer TrueNateDogg versteht nicht, warum die PC-Version erneut länger dauert. Beim ursprünglichen PC-Release sei das Argument nachvollziehbar gewesen, dass man zusätzliche Zeit für die Optimierung brauche. Für ihn gelte das jetzt, ein Jahr nach Release der PC-Fassung von Monster Hunter World, aber nicht mehr.

Nutzer Joel kontert, dass man es den PC-Spielern wahrscheinlich nicht recht machen könne als Entwickler: Wenn beide Versionen gleichzeitig erschienen und die PC-Version dadurch technisch mangelhaft sei, würde man vermutlich wieder eine Verschiebung fordern.

Wir haben bei Capcom nachgefragt, was die Gründe für die Verschiebung von Iceborne auf dem PC sind. Dem Entwickler zufolge gibt es keine anderen Gründe als zu vor. Weitere Informationen zur PC-Version will man demnächst bekanntgeben. Das legt nahe, dass die Verschiebung erneut mit der Optimierung der PC-Fassung zusammenhängt.

Zum PC-Release von Monster Hunter World hatte es trotz Wartezeit technische Probleme wie Verbindungsabbrüche gegeben. Auch mit Performance und Optik waren nicht alle Spieler zufrieden.

Den Großteil der Startschwierigkeiten hat Capcom mittlerweile aber behoben. Wir klären, ob sich mit Iceborne der (Wieder-)Einstieg auf dem PC lohnt.

Monster Hunter World: Iceborne - Endlich: Die neuen Monster der Erweiterung 6:06 Monster Hunter World: Iceborne - Endlich: Die neuen Monster der Erweiterung


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen