Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 10: 40 PC-Spiele für das Smartphone 2021

13. Terraria

Auf dem Smartphone müsst ihr auf ein paar Bugfixes verzichten, habt sonst aber das komplette Terraria. Auf dem Smartphone müsst ihr auf ein paar Bugfixes verzichten, habt sonst aber das komplette Terraria.

Genre: Action
Plattformen: Android (Store), iOS (Store)
Preis: 5,49 Euro
GameStar-Wertung der PC-Version: 83

Terraria Terraria

Darum geht es in Terraria: Terraria lässt sich am einfachsten als Minecraft in 2D beschreiben. Ihr hackt eure Umgebung weg, baut mit dem Material neue Ausrüstung und arbeitet euch stets weiter in die Tiefen der Spielwelt vor. Dabei trefft ihr auf unterschiedliche Biome und legt euch mit einer Reihe von Bossgegnern an.

Der Port: Seit Version 1.4 sind PC und Smartphone-Version von Terraria auf dem selben Stand. Das ermöglicht auch Dinge wie Crosssave und Crossplay.

So gut funktioniert die Steuerung: Die Bewegung eures Charakters mit dem virtuellen Joystick kann etwas gewöhnungsbedürftig sein. Vor allem das Springen, für das ihr den Joystick nach oben drücken müsst, fällt schwer. Das Benutzen von Gegenständen wie der Spitzhacke geschieht mit einem direkten Druck auf den Touchscreen oder alternativ mit einem zweiten virtuellen Joystick. Eine Zoomfunktion hilft bei präziseren Aktionen.

Terraria im Test - Endlich wieder Mehrspielwert   32     3

Mehr zum Thema

Terraria im Test - Endlich wieder Mehrspielwert

12. Baldur's Gate: Enhanced Edition

Der Rollenspielklassiker Baldur's Gate: Enhanced Edition verliert auf Mobilgeräten nichts von seinem Reiz. Der Rollenspielklassiker Baldur's Gate: Enhanced Edition verliert auf Mobilgeräten nichts von seinem Reiz.

Genre: Rollenspiel
Plattformen: Android (Store), iOS (Store)
Preis: 10,99 Euro
GameStar-Wertung der PC-Version: 82

Baldur's Gate: Enhanced Edition

Darum geht es in Baldur's Gate: Mit eurem Ziehvater Gorion zusammen in einer alten Bibliothek aufgewachsen, müsst ihr diese eines Nachts fast fluchtartig verlassen und mit ansehen, wie eure Vaterfigur von einem mysteriösen schwarzen Ritter umgebracht wird. Nun macht ihr euch auf, Gorion zu rächen und findet nebenbei mehr über eure eigene Vergangenheit und euren echten Vater heraus.

Der Port: Beamdog hat die Baldur's Gate Enhanced Edition nicht nur für Windows-PCs veröffentlicht, sondern auch für Android und iOS. Neben Teil 1 gibt es auch die erst 2016 erschienene Erweiterung Siege of Dragonspear. Besitzer eines Apple-Gerätes können zudem Baldur's Gate 2: Enhanced Edition kaufen. Das erschien auch für Android, verschwand allerdings wieder aus dem Playstore. Die Spielstände könnt ihr manuell zwischen Smartphones und dem PC kopieren.

So gut funktioniert die Steuerung: Die Maussteuerung wurde für Smartphones auf den Touchscreen übertragen. Statt mit der Maus, klickt ihr einfach direkt mit dem Finger. Dank pausierbarer Kämpfe funktioniert das zu großen Teilen sehr gut. Kleinere Gegenstände in der Welt anzuklicken gestaltet sich jedoch als schwierig. In Gesprächen müsst ihr eure Auswahl mit einem zusätzlichen Klick bestätigen, um nicht aus Versehen das Falsche zu sagen.

Baldur's Gate: Enhanced Edition im Test   93     1

Mehr zum Thema

Baldur's Gate: Enhanced Edition im Test

11. Planescape: Torment - Enhanced Edition

Planescape Torment spielt sich unterwegs fast genausogut wie am PC. Planescape Torment spielt sich unterwegs fast genausogut wie am PC.

Genre: Rollenspiel
Plattformen: Android (Store), iOS (Store)
Preis: 10,99 Euro
GameStar-Wertung der PC-Version: 85

Planescape: Torment - Enhanced Edition

Darum geht es in Planescape: Torment: Ohne Namen oder Erinnerung wacht ihr in einer Leichenhalle auf und werdet von einem äußerst gesprächigen Totenschädel begrüßt. Ihr macht euch nun auf die Suche für die Gründe eurer Unsterblichkeit und eures verlorenen Gedächtnisses. Die Reise führt euch durch die Welt von Sigil, einer Stadt auf der Spitze eines Turmes, welche mit Portalen zu den verschiedenen Ebenen eines Multiversums verbunden ist.

Der Port: Es handelt sich um eine inhaltsgleiche Umsetzung des Rollenspiel-Klassikers von 1999. Neben einer verbesserten Bedienung gibt es höhere Auflösungen. Wenn ihr Zugriff auf das Dateisystem habt, könnt ihr eure Spielstände von dem PC auf dem Smartphone weiterspielen und umgekehrt.

So gut funktioniert die Steuerung: Wie auch bei Baldur's Gate ersetzt der Touchscreen eures Smartphones oder Tablets ganz einfach eure Maus. Berührt ihr den Bildschirm, zählt das als Mausklick. Dass Kämpfe eine Rarität sind, sorgt für noch entspannteres Spielen. Bei der Suche nach kleineren Gegenstände müsst ihr teils etwas rumfummeln, ansonsten gibt es keine größeren Schwierigkeiten. Die Bewegung und auch die Dialogauswahl in den Gesprächen geht einfach von der Hand.

Planescape: Torment – Enhanced Edition im Test   46     3

Mehr zum Thema

Planescape: Torment – Enhanced Edition im Test

10 von 14

nächste Seite


zu den Kommentaren (123)

Kommentare(123)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.