PCI-E beschleunigt - Rambus präsentiert PHY-Zellen

von Patrick Zahnleiter,
22.06.2004 09:02 Uhr

Der Chipentwickler Rambus präsentiert eine Technologie zum Beschleunigen von PCI-E-Verbindungen.
Ausgenutzt wird die vom RDRAM übernommene RaSer-Technik. In PHY-Zellen (Physical Layer) eingesetzt, wird momentan eine Datenübertragung von 2,5 GBit/s pro Datenleitung erreicht. Laut Hersteller sollen in Zukunft bis zu 6,4 GBit/s erzielt werden.
Die Rambus-Technologie ist voll abwärts kompatibel zu normalem PCI-E und daher einfach austauschbar zu bisherigen Lösungen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen