Performance-Probleme nach Windows 10 Update - Microsoft rät zur Deinstallation

Ein neues Update für Windows 10 kann in manchen Spielen wie Destiny 2 oder CoD zu fps-Einbrüchen führen. Bis das Problem behoben ist, sollen betroffene Spieler das Update laut Microsoft wieder deinstallieren.

von Nils Raettig,
08.03.2019 12:21 Uhr

Ein neues Update für Windows 10 führt auf manchen Systemen in Spielen wie Destiny 2 derzeit zu Problemen mit der Performance.Ein neues Update für Windows 10 führt auf manchen Systemen in Spielen wie Destiny 2 derzeit zu Problemen mit der Performance.

Am 01. März 2019 hat Microsoft ein relativ umfangreiches Update für Windows 10 mit der Bezeichnung »KB4482887« veröffentlicht. Das kann insbesondere in Destiny 2, aber laut einzelner Berichte bei Reddit auch in älteren Titeln wie Call of Duty 4 zu Performance-Problemen mit kurzzeitig stark sinkenden fps führen.

Auf der offiziellen Support-Seite zu dem Update geht Microsoft unter den bekannten Problemen darauf ein und nennt hier explizit Destiny 2 als Beispiel. Auch Entwickler Bungie führt die Schwierigkeiten in der Übersicht der bekannten Probleme auf.

Microsoft arbeitet laut eigenen Angaben bereits an der Behebung des Problems. Gleichzeitig wird die Deinstallation des Updates KB4482887 als Übergangslösung empfohlen. In einem Reddit-Thread zu den Performance-Problemen in Destiny 2 bestätigen einige Spieler, dass dieser Schritt hilft.

Das Update KB4482887 vom 01. März lässt sich auch über die manuelle Suche nach Updates installieren. Wer Destiny 2 spielt, wartet damit aber wohl besser, bis Microsoft die bekannten Probleme behoben hat.Das Update KB4482887 vom 01. März lässt sich auch über die manuelle Suche nach Updates installieren. Wer Destiny 2 spielt, wartet damit aber wohl besser, bis Microsoft die bekannten Probleme behoben hat.

Updates zu Spectre sollen nicht die Ursache sein

In dem Reddit-Beitrag wird auch der Theorie widersprochen, dass die fps-Einbrüche mit Anpassungen für die CPU-Sicherheitslücke Spectre in der Variante 2 in Zusammenhang stehen.

Das Schließen dieser Lücke kann in bestimmten (für Spieler meist nicht relevanten) Szenarien zu einer stark einbrechenden Performance führen. Mit dem so genannten »Retpoline«-Ansatz lässt sich dieser Performance-Einfluss deutlich reduzieren, ursprünglich sollte er aber erst über das nächste große Frühjahrs-Update 2019 in das Betriebssystem integriert werden.

Das Update KB4482887 bringt die Voraussetzungen für Retpoline früher als geplant in Windows 10 unter. Laut einen offiziellen Blogeintrag zu dem Ansatz ist er aber standardmäßig vorerst deaktiviert, was auch in dem Reddit-Thread zu den Problemen in Destiny 2 bestätigt wird.

Falls ihr das Update bereits installiert habt und in Spielen Probleme feststellt, könnt ihr es in den Update-Einstellungen von Windows 10 unter »Updateverlauf anzeigen\Updates Deinstallieren« wieder entfernen.

Updates unter Windows 10 - Tipps für mehr Kontrolle 5:15 Updates unter Windows 10 - Tipps für mehr Kontrolle


Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen