Preload der Open Beta von Ghost Recon Breakpoint gestartet: Alle Details

Wenige Tage vor dem eigentlichen Release von Ghost Recon Breakpoint könnt ihr einen Blick in die Beta werfen. Der Preload hat schon begonnen.

von Mathias Dietrich, Fabiano Uslenghi,
25.09.2019 10:51 Uhr

Ab morgen kann jeder für ein paar Tage Ghost Recon Breakpoint ausprobieren. Ab morgen kann jeder für ein paar Tage Ghost Recon Breakpoint ausprobieren.

Update vom 25. September 2019

Schon Anfang September gab es eine Closed Beta zu Ghost Recon Breakpoint, das bereits nächste Woche am 4. Oktober erscheint. Vorher habt ihr dank einer Open Beta aber ein weiteres Mal die Gelegenheit, den Shooter vorab zu testen. Der Preload hat bereits begonnen, ihr müsst also lediglich auf Uplay die Beta aktivieren und könnt das Spiel gleich runterladen.

Die Spieldateien sind 33 GB groß. Je nach Internetverbindung kann der Download also eine ganze Weile dauern. Ihr habt dafür aber auch noch den ganzen Mittwoch Zeit, bevor schließlich am Donnerstag die Open Beta offiziell beginnt. Alle Details zu den genauen Beta-Zeiten und dem Inhalt erfahrt ihr weiter unten.

Original Meldung vom 19. September 2019

Open Beta: Zeiten und Inhalte

  • Beginn: 26. September um 12:00 Uhr
  • Ende: 29. September um 16:00 Uhr

Das steckt drin

  • Regionen: New Argyll, Infinity, Smuggler Coves, Mount Hodgson, Sinking Country, Fen Bog
  • Story-Missionen: Eagles Down, No Way Out, Back To Basics, Skell On The Move, The Enemy Of My Enemy
  • Nebenmissionen: One Man's Hell, Ghost Of The Past, A Soul In Rest
  • Fraktionsmissionen: Jeden Tag zwei Pro Region, also insgesamt 12. Rotieren täglich.
  • Dronen: Drei Arten von Dronengebieten. Murmur (kleine Schwärme), Aamon (mittelgroß und schnell), Behemoth (groß und schwer bewaffnet).
  • PvP-Modus: Elimination auf den Maps Skell Port, PMC Camp, Cold War Bunker und Deserted Harbor
  • Kein Savegame-Transfer: Eure Fortschritte aus der offenen Beta werden mit dem Release des Spiels wieder gelöscht.

Zudem soll die KI schlauer werden, was den Schwierigkeitsgrad erhöhen und für eine realistischere Erfahrung sorgen dürfte. Alle Spieler, die an der Beta teilnehmen, erhalten zudem ein »Veteran Spec Ops Emblem« in der Vollversion des Koop-Shooters.

Wie spielt sich Ghost Recon: Breakpoint?

Christian Just hat sich die Beta bereits angesehen und bemerkt: Wer Survival erwartet, ist hier beim falschen Spiel. Stattdessen weist der Shooter viel mehr Ähnlichkeiten mit The Division 2 auf. In einem eigenen Artikel nimmt er deswegen die Unterschiede genauer unter die Lupe.

Besonders der Social-Hub in der Beta stieß so manchem Spieler sauer auf. Der soll der Immersion des Titels schaden. Immerhin erlebt ihr im Spiel die Geschichte einer Ghost-Einheit, die hinter den feindlichen Linien gestrandet ist und sich nun gegen eine Übermacht durchsetzen muss. Hunderte von Ghosts in einem Hub passen nicht dazu.

Ghost Recon: Breakpoint wird am 4. Oktober 2019 erscheinen. Hier kämpft ihr im Aurora-Archipel gegen einen abtrünnigen Ex-Ghost (vom Punisher-Darsteller Jon Bernthal gespielt), der mit den Wolves seine eigene Einheit gründete und mit diesen nun Angst und Schrecken verbreitet. Die Story soll einen größeren Stellenwert einnehmen als noch im Vorgänger Ghost Recon: Wildlands.

Will Ghost Recon: Breakpoint die falschen Dinge? 15:13 Will Ghost Recon: Breakpoint die falschen Dinge?


Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen