PUBG - Neuer Patch: Kugeln durchschlagen in Zukunft Gliedmaßen & Autos

Das neue Update für Playerunknown's Battlegrounds wird Bullet Penetration einführen. Außerdem gibt's interne Freundeslisten und einen besseren Voice Chat.

von Dimitry Halley,
06.03.2018 10:17 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds bekommt eine heftigere Ballistik. In Zukunft durchschlagen Kugeln Autos, Arme und andere Glieder.Playerunknown's Battlegrounds bekommt eine heftigere Ballistik. In Zukunft durchschlagen Kugeln Autos, Arme und andere Glieder.

In der Woche vom 5. bis zum 11. März wird auf den Testservern von PUBG ein neuer Patch aufgespielt, der die sogenannte »Bullet Penetration« einführt. Was z.B. in Call of Duty seit Jahren gang und gäbe ist, erhält also endlich auch im Battle Royale Einzug: Künftig durchdringen Kugeln Hindernisse und schlagen erst dahinter ein.

Laut Entwickler beschränkt sich dieser Durchschlag im ersten Schritt allerdings auf Körperteile und Fahrzeuge. Wer also auf Autos ballert, kann die Insassen ziemlich übel zurichten. Außerdem dürften sich Kopfschüsse leichter platzieren lassen, wenn man durch Arme durchschießen kann.

Außerdem bringt der Patch zusätzliche Social Features. Es wird eine interne Freundesliste (in Abgrenzung zum Steam-Overlay) geben. Und ein Voice Chat im Hauptmenü gehört ebenfalls zu den Neuerungen. Die Entwickler bitten wie immer um fleißiges Feedback, besonders zur »Bullet Penetration« und deren Auswirkungen auf die Spielbalance.

Die exakten Patch Notes sollen im Lauf der Woche kommen. Wir berichten natürlich umgehend darüber.

GameStar-Plus-Report: Woher kommt der PUBG-Hype?

Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?« PLUS 19:26 Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?«


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen