PUBG - Trainings-Modus mit eigener 4 Quadratkilometer großen Map & Schießstand kommt

PUBG bekommt im September nicht nur einen Schießstand, sondern ein ganzes Übungsareal mit Rennstrecke und Sprungschule.

von Robin Rüther,
23.08.2018 10:32 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds bekommt im September ein ganzes Übungsgebiet.Playerunknown's Battlegrounds bekommt im September ein ganzes Übungsgebiet.

Update: Der angeteaserte Schießstand kommt, das haben die Entwickler von PUBG nun in einer Ankündigung bestätigt. Aber er kommt nicht allein, sondern als Teil eines kompletten Übungsmodus.

Beim Trainings-Modus handelt es sich um eine 2x2 Kilometer großes neue Map, auf der ihr alle Aspekte eines Matches üben könnt. Auf vier unterschiedlichen Pisten, von einer Rennstrecke, über eine Offroad-Strecke zu Stunt-Schanzen, probiert ihr unterschiedliche Fahrzeuge aus.

In der »Jump School« springt ihr mit eurem Fallschirm ab und übt punktgenaues Landen und selbst fürs Vaulting gibt es eigene Bereiche mit Hindernis-Parcours.

Auf dem Übungsplatz schießt ihr nicht nur, sondern trainiert auch den Absprung aus dem Flugzeug.Auf dem Übungsplatz schießt ihr nicht nur, sondern trainiert auch den Absprung aus dem Flugzeug.

Daneben gibt es gleich mehrere Schießstände. Auf dem ersten erwarten euch Ziele auf 400 Meter, 800 Meter und 1.000 Meter Entfernung, auf dem zweiten kommen bewegliche Ziele dazu, die teilweise in Gebäuden stehen.

An Ausrüstungstischen findet ihr sämtliche Waffen, sowohl Nahkampf als auch Fernkampf, Aufsätze und Wurfwaffen. Noch ist der Trainingskurs nicht final, das Areal kann sich also verändern.

Im September soll der neue Modus erscheinen. Ihr startet ihn in der Solo-Queue, auf einem Kurs halten sich fünf bis 20 Spieler auf.

Aus der Ankündigung geht nicht hervor, ob im Trainings-Modus andere Spieler getötet werden können - allerdings gehen wir davon aus, dass es kein "friendly fire" geben wird und Spieler ähnlich wie in der Lobby von regulären Matches nicht sterben können.

Rennstrecke Auf der Rennstrecke bekommt ihr ein Gefühl fürs Handling der Fahrzeuge.

Stunt-Strecke Auf der Stunt-Strecke stehen waghalsige Stunts im Vordergrund.

Originalmeldung: Einen Ort, an dem man alle Waffen in Ruhe ausprobieren kann, ohne von anderen Spielern über den Haufen geschossen zu werden - den wünschen sich Fans von Playerunknown's Battlegrounds schon lange. Und wie es aussieht, erfüllt PUBG-Schöpfer Brendan »Playerunknown« Greene ihnen jetzt genau diesen Wunsch.

Auf Twitter veröffentlichte er ein Bild, das einen Parcours aus Container und Fässer zeigt. Und wenn ihr genau hinschaut, wird klar: Das ist ein Schießstand! Auf den Containern stehen Stangen mit roten Kreisen, die an Zielscheiben erinnern. Im oberen linken Teil des Bildes steht eine weitere Zielscheibe, Schilder rechts davon verraten die Distanz.

Als ein Twitter-User anmerkte, dass es sich um einen Schießstand handeln könnte, antwortete Greene mit einem augenzwinkernden Gif und bestätigte damit wohl die Vermutung.

Wann der Übungsplatz im Spiel erscheint, hat Greene noch nicht verraten, er versprach aber mehr Infos in Kürze. Sobald wir mehr wissen, aktualisieren wir diesen Artikel.

Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?« PLUS 19:26 Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?«


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen