PUBG: War Mode - Deathmatch kehrte kurzzeitig zurück und ist jetzt schon wieder weg

Eigentlich sollte es mit dem Deathmatch-Modus für PUBG jetzt in die Wüste gehen. Durch Server-Probleme wurde der War Mode aber wieder offline genommen.

von Elena Schulz,
05.05.2018 12:25 Uhr

Eigentlich wollten sich die Spieler jetzt in den War Mode auf der Wüstenkarte von PUBG stürzen. Durch technische Probleme ist er aber nicht mehr verfügbar.Eigentlich wollten sich die Spieler jetzt in den War Mode auf der Wüstenkarte von PUBG stürzen. Durch technische Probleme ist er aber nicht mehr verfügbar.

Im War Mode geht es richtig zur Sache: Der Team-Deathmatch-Modus für PUBG war schon einmal kurzzeitig als Event auf der Erangel-Karte verfügbar. Alle Spieler starten hier mit der gleichen Ausrüstung auf einer kleinen Map und können sofort mit Waffen aufeinander losgehen.

Das spielt sich ziemlich chaotisch, sorgt aber auch für Nervenkitzel. Man bleibt nicht tot wie sonst und kann nach kurzer Wartezeit wieder ins Match einsteigen. Eigentlich sollte der zeitbegrenzte Modus nun auch auf die Wüsten-Karte Miramar kommen. Allerdings musste der Entwickler das Event jetzt überraschend auf Eis legen. Offenbar sorgte es für Server-Instabilität. Wann und ob der War Mode zurückkehrt, ist nicht bekannt. Ursprünglich sollte das Event vom 4. bis zum 7. Mai laufen.

Playerunknown’s Battlegrounds - Screenshots der Wüsten-Map ansehen

Kein Deathmatch mit 50 Spielern mehr?

Man arbeite daran, dass so ein Problem in Zukunft nicht mehr auftrete. Ursprünglich konnten die Spieler einem von zehn Fünf-Mann-Squads für den Modus auf Miramar beitreten, wobei das Team gewinnt, das zuerst 200 Punkte erreicht - die gibt es für Kills und Knockdowns. Respawns waren auch hier möglich. Weil 50 statt 30 Spieler wie auf Erangel beteiligt waren, fiel auch die Safe Zone größer aus. Die Spieler starteten mit Top-Tier-Ausrüstung wie Granaten, einem Level-3-Helm oder Waffen wie der AWM oder M24.

Erst kürzlich begann immerhin die neue Season mit einer Map-Auswahl-Funktion, einem neuen Fahrzeug und mehr. Ein paar neue Inhalte gibt es also trotzdem für PUBG-Spieler, trotzdem ist Kollege Robin der Meinung, dass der Battle-Royale-Shooter zu sehr stagniert.

Fortnite gegen PUBG - Video: Fünf Gründe, warum Epics Shooter immer mehr Fans kriegt 3:41 Fortnite gegen PUBG - Video: Fünf Gründe, warum Epics Shooter immer mehr Fans kriegt


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen