Radeon RX 3000 mit Navi 10 - Schnell wie eine Geforce RTX 2080, aber günstiger?

Die Gerüchte zu möglichen neuen Grafikkarten von AMD werden konkreter. Demnach könnte eine RX 3000 das Niveau von Nvidias Geforce RTX 2080 erreichen.

von Georg Wieselsberger,
14.12.2018 06:22 Uhr

Auf der CES wird AMD angeblich auch über neue Radeon-Grafikkarten sprechen.(Bildquelle: AMD)Auf der CES wird AMD angeblich auch über neue Radeon-Grafikkarten sprechen.(Bildquelle: AMD)

Update: Im berüchtigten Chiphell-Forum hat sich der Nutzer wjm47196 gemeldet, der zumindest früher schon gute Kontakte in die Branche und zutreffende Informationen veröffentlicht hatte. Dieses Mal beschreibt er den neuen Navi-10-Grafikchip von AMD, der wohl auf Radeon-RX-3000-Grafikkarten zum Einsatz kommen wird. Wenig überraschend wird die Navi-GPU keine spezielle Hardware für Raytracing enthalten. Ob das 2019 schon ein Nachteil ist oder nicht, wird sich zeigen müssen.

Doch die Leistung der GPU soll mit der einer Nvidia Geforce RTX 2080 vergleichbar sein. Interessant für Gamer ist dann vor allem, dass die Herstellung der GPU in 7 Nanometern für Vorteile beim deswegen sehr attraktiven Preis sorgen soll und auch die Energieeffizienz überzeugend sein könnte (was speziell bei den Mitte 2017 veröffentlichten Vega-Grafikkarten eher nicht der Fall ist). Die Veröffentlichung der neuen Grafikkarten sei für das zweite oder dritte Quartal 2019 geplant.

Sollten diese Gerüchte stimmen, würde AMD eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber aktuellen Vega-Modellen gelingen, auch wenn Raytracing noch nicht durch spezielle Einheiten in der GPU unterstützt wird. Aus heutiger Sicht zumindest dürfte das so schnell aber kein nennenswerter Nachteil sein.

Originalmeldung: Die AMD-Chefin Lisa Su hat laut den aktuellen Gerüchten auf der Consumer Electronics Show (CES) Anfang Januar in Las Vegas nicht nur die Ankündigung der neuen Ryzen-3000-Prozessoren mit Zen 2 im Gepäck, sondern auch noch entsprechende Informationen zu einer neuen Grafikkarten-Serie namens Radeon RX 3000. Sollte das stimmen, dürfte es eine aufsehenerregende Keynote werden.

Als Basis für die neuen Grafikkarten dient der neue Navi-Grafikchip, der in zwei Versionen als Navi 10 und Navi 12 verwendet werden soll. Da die Navi-GPU wie auch die Ryzen-Prozessoren die 7-Nanometer-Fertigung von TSMC verwenden, sollen die neuen Grafikkarten auf dieser Basis extrem energieeffizient sein.

AdoredTV behauptet, das beispielsweise eine AMD Radeon RX 3060 mit einer Navi-12-GPU mit nur 75 Watt auskommt und damit keinen eigenen Stromanschluss benötigen würde. Die Leistung der Grafikkarte, die 130 US-Dollar kosten soll, würde aber eine aktuellen Radeon RX 580 entsprechen. Die Radeon RX 3070 ebenfalls mit Navi 12 soll einer Radeon RX Vega 56 entsprechen, eine TDP von 120 Watt aufweisen und 200 US-Dollar kosten. Das Top-Modell Radeon RX 3080 mit Navi 10 wird mit einem Preis von 250 US-Dollar angegeben und soll bei 150 Watt TDP sogar 15 Prozent schneller sein als eine Radeon RX Vega 64.

AMD würde damit zwar Nvidia nicht im High-End-Bereich um die RTX 2080 angreifen, aber gerade im Massenmarkt eine preislich starke Konkurrenz zu Nvidia anbieten. Allerdings sind die technischen Angaben und Preise vermutlich nicht nur mit der berühmten Prise Salz einzuschätzen, sondern eher mit einem ganzen Sack voll. Die Bezeichnung Radeon RX 3000 wäre allerdings durchaus denkbar, um Nvidia mit ihrer Geforce-RTX-2000-Serie zumindest bei der Modellnummer zu übertreffen, außerdem würde sie gut zu den geleakten, angeblichen Ryzen-3000-Modellen passen, die mit der kommenden 7-nm-Fertigung sechs Kerne bereits ab 99 US-Dollar bieten sollen.

Die besten Grafikkarten für Spieler

Grafikkarten-Kaufberatung - Unsere sechs Tipps helfen euch beim Kauf einer neuen Grafikkarte 5:49 Grafikkarten-Kaufberatung - Unsere sechs Tipps helfen euch beim Kauf einer neuen Grafikkarte


Kommentare(251)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen