Radeon RX 5700 (XT) Wertungsspiegel - Das sagen Tester zu den neuen Radeon-Grafikkarten

AMDs Navi-Grafikkarten Radeon RX 5700 (XT) sind da - und mit ihnen trudeln die ersten Tests ein. Wir fassen die Ergebnisse im Pressespiegel zusammen.

von Sara Petzold,
09.07.2019 07:13 Uhr

AMDs Radeon RX-5000-Serie sorgt für unterschiedliche Testurteile.AMDs Radeon RX-5000-Serie sorgt für unterschiedliche Testurteile.

Mit den beiden Navi-Grafikkarten Radeon RX 5700 XT und RX 5700 bringt AMD neue Modelle für die gehobene Mittelklasse respektive die Oberklasse auf den Markt, die Nvidia im Leistungsbereich der RTX 2060 Super und RTX 2070 Super Konkurrenz machen sollen. Mittlerweile gibt es erste Testberichte, die der Frage nachgehen, ob AMD die Nvidia-GPUs schlagen kann.

Dazu haben die Tester die RX 5700 und die RX 5700 XT gegen Nvidias aktuelle RTX-2000-Serie antreten lassen. Wir fassen die Ergebnisse deutschsprachiger und internationaler Presseberichte für euch zusammen.

Unsere eigenen Eindrücke könnt ihr hier nachlesen: Radeon RX 5700 (XT) im Test

ComputerBase: »Unterschiede in der Effizienz sind massiv«

Laut ComputerBase setzt AMD bei der RX 5700 (XT) im Vergleich zur Nvidia-Konkurrenz auf bekannte Stärken - und Schwächen. Das Gesamtpaket wisse zu überzeugen, schreibt die Redaktion, und dank der RDNA-Architektur gelinge AMD ein lang erwarteter Leistungssprung.

Im Vergleich mit Nvidia liegt die RX 5700 XT zwar vor der Geforce RTX 2070, aber hinter der RTX 2070 Super - dementsprechend eignet sich die GPU dem Testbericht zufolge für die meisten Spiele in vollen Grafikdetails.

Während ComputerBase die Preisgestaltung bei AMD positiv notiert, bemängeln die Tester die fehlende Unterstützung von Raytracing sowie die von AMD-GPUs bekannte hohe Lüfterlautstärke der Referenzmodelle.

Hardwareluxx: »Echte Empfehlung schwer auszusprechen«

Die Redaktion von Hardwareluxx kommt zu einem ähnlichen Fazit wie ComputerBase. Die Tester betonen das gute Preis-Leistungsverhältnis und die gute Leistung in 1080p- und 1440p-Auflösung. Trotzdem liegen die Super-Modelle von Nvidia in Sachen Performance größtenteils vor AMD.

In Kombination mit der hohen Lautstärke und der Tatsache, dass es den AMD-GPUs langfristig an Rohleistung fehlen könne, mögen die Tester schlussendlich keine echte Empfehlung für die Radeon RX 5700 (XT) aussprechen - vor allem nicht im Vergleich zur RX Vega 64.

Techradar: »Eine der besten Karten ihrer Preisklasse«

Techradar schlägt demgegenüber wieder einen versöhnlicheren Ton an und schreibt im Testfazit, bei AMDs Radeon RX 5700 handele es sich »leicht um eine der besten Grafikkarten«, die aktuell am Markt erhältlich seien. Besonders positiv laut Techradar: Der Preis macht eine »respektable Spieleleistung« endlich erschwinglich.

Allerdings bemängelte die Techradar-Redaktion ebenfalls die hohe Lüfterlautstärke und die mangelnde Raytracing-Unterstützung. Dementsprechend empfehlen die Tester die RX 5700 vor allem für preisbewusste Gamer.

PC Games Hardware: »Smart, schnell und wegweisend«

Auch PC Games Hardware schließt sich dem Lobgesang von Techradar an und betont die beeindruckende Effizienz der Radeon RX 5700. Denn im Benchmark der Redaktion schlägt die RX 5700 Nvidias RTX 2060 deutlich und besitzt zeitgleich eine geringere Leistungsaufnahme.

Die RTX 2070 Super bleibt dagegen auch in den Benchmarks der PCGH von den beiden neuen Radeons unerreicht, kostet aber auch klar mehr, wie die Kollegen betonen.

Auch in diesem Test wird einmal mehr die hohe Lüfterlautstärke der Referenzdesigns bemängelt, insgesamt sieht man die RX-5000-Modelle aber als gelungen Grafikkarten an, die »die Radeon Technologies Group zurück auf Augenhöhe zu Nvidia« katapultieren würden.

Golem: »Kein Raytracing, dafür günstiger«

Schließlich reiht sich Golem in die Gruppe der Tester ein, die die Radeon RX 5700 (XT) vor allem denjenigen Spielern empfehlen, die der günstige Preis der GPU lockt: Die Redaktion betont die hohe Leistung und die geringeren Kosten gegenüber der Konkurrenz.

Die im Vergleich zur Nvidia-Konkurrenz leicht schlechtere Energie-Effizienz (Leistung pro Watt) sowie das mangelnde Raytracing sorgen auch hier für Minuspunkte. Letztere sollte laut Golem das Hauptargument bei der Kaufentscheidung darstellen.


Kommentare(133)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen