Rainbow Six: Siege - Grafik-Update: Hier die neuen Texturen & Beleuchtungseffekte

Im Rahmen der Operation Health bekommt Rainbow Six: Siege ein erste Überarbeitungen der Grafik. Die sollen noch bis ins nächste Jahr fortgesetzt werden.

von Dimitry Halley,
31.07.2017 11:20 Uhr

Rainbow Six: Siege bekommt im Rahmen von Operation Health auch neue Grafiken. Hier die ersten Screenshots.Rainbow Six: Siege bekommt im Rahmen von Operation Health auch neue Grafiken. Hier die ersten Screenshots.

Wer in Rainbow Six: Siege mal aus dem Fenster gezielt hat, der dürfte das eine oder andere Mal über den grellen Überstrahlungseffekt geflucht haben. Der simulierte in etwa die Sichtbarkeit einer Kameralinse, die man von drinnen ins Sonnenlicht hält - sowas mag vielleicht beim Fotoapparat realistisch sein, im Spiel fühlte es sich fürs menschliche Auge aber ziemlich daneben an, weil man schlichtweg gar nichts erkennen konnte. Und gar nichts zu erkennen in einem Taktik-Shooter, ist ziemlich doof.

Das sieht jetzt offenbar auch Ubisoft ein, denn mit dem neuesten Grafik-Update werden diverse Beleuchtungs- und Textur-Darstellungen überarbeitet. Rainbow Six: Siege setzt auf eine Kombination aus statischem und dynamischem Licht, das im Zusammenspiel von drinnen und draußen einen realistischen Kontrast erschaffen sollte.

Gleichzeitig wollte man - so Ubisoft - das »Peeken« für die Verteidiger durch eine begrenzte Sichtweite reglementieren. Das Grafik-Update ändert die Sichtmöglichkeiten nach draußen und nach drinnen drastisch - wer durch freigesprengte Öffnung lugt, sieht jetzt deutlich mehr:

Sichtweiten nach draußen Wer jetzt nach draußen peekt, kann deutlich mehr erkennen als früher.

Sichtweiten nach drinnen Auch die Angreifer können jetzt im Blick nach drinnen deutlich mehr erkennen.

Überarbeitete Skyboxes

Auch der Himmel sah in Rainbow Six: Siege noch nie so gut aus. Wie in einem guten englischen Sommer ist das Wetter jetzt wolkenverhangen, und damit deutlich atmosphärischer.

Neue Skyboxes: Beispiel 1 In Japan gibt's jetzt flockigere Wolken als früher.

Skyboxes Beispiel 2 Auch das Botschafts-Gebäude bekommt ein realistischeres Wetter. Gut, draußen treibt man sich eh nur die ersten 15 Sekunden herum.

Bei den HDR-Skyboxes hat sich Ubisoft auf ein prozedurales Generierungsverfahren aus Assassin's Creed gestützt. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Speicheroptimierung im Kafe Dostoyevsky

Als etwas umfangreicherer Plan entpuppt sich die Speicheroptimierung auf den einzelnen Karten. Bisher wurde nur das Kafe Dostoyevsky angepasst, die anderen Karten sollen bis ins nächste Jahr hinein verbessert werden. Dostoyevsky ist laut Ubisoft die speicher-intensivste Karte des Spiels.

Meshes und Texturen werden so angepasst, dass der verfügbare Speicher größer und der Speicher-»Fußabdruck« im temporären Ram kleiner wird. Aus Entwicklersicht verspricht sich Ubisoft hier mehr Spielraum für künftige Anpassungen. Im Ergebnis verändern sich Licht- und Textureffekte ein wenig:

Speicheroptimierung im Dostoyevsky 1 Besonders beim Lichtschein des Kerzenleuchters erkennt man die Veränderungen.

Speicheroptimierung im Dostoyevsky 2 Ein weiterer Screenshot der Anpassungen.

Auch die Relexionen auf allen Karten sollen weiterhin überarbeitet werden. Hier gibt's allerdings noch keine Screenshots.

Wenn Ihnen Veränderungen im Spiel auffallen, lassen Sie's uns wissen.

Was Operation Health bedeutet: DLCs werden verschoben, die Technik verbessert


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen