Rainbow Six: Siege - Kampf gegen Hass: Bald permanente Bans wegen Beschimpfungen möglich

Ubisoft schaut der Community in Rainbox Six: Siege ab sofort mehr auf die Finger. Hasserfüllte Chat-Botschaften können zu einem mehrtägigen oder permanenten Ban führen.

von Martin Dietrich,
05.03.2018 13:38 Uhr

Rainbow Six: Siege möchte sich besser gegen pöbelnde Spieler wappnen. Beleidigungen werden nun automatisch gesammelt. Rainbow Six: Siege möchte sich besser gegen pöbelnde Spieler wappnen. Beleidigungen werden nun automatisch gesammelt.

Rainbow Six: Siege wird ein neues Ban-System einführen, welches härter mit toxischen Spielern ins Gericht geht und automatisch Verletzungen des Verhaltenskodex sammelt. Laut dem Community-Manager Craig Robinson werden die Verbesserungen ab dieser Woche in den Multiplayer-Shooter implementiert, erklärt er in einem Reddit-Post.

Konkret geht es um jede Sprache oder Inhalte, die »als illegal, gefährlich, bedrohend, beleidigend, obszön, vulgär, rufschädigend, hasserfüllt, rassistisch, sexistisch, ethisch anstößig oder belästigend« erachtet werden.

Bestrafungen für Beleidigungen jeder Art werden immer aufgrund einer Einzelfallbetrachtung ausgesprochen. Dabei spielt auch die Häufigkeit der Beleidigungen eine Rolle. Reports seitens der Mitspieler können zu schnelleren Verurteilungen führen. Man sei jedoch nicht auf die Meldungen aus der Community angewiesen, sagt Robinson.

Rainbow Six: Siege: Clubhaus - So verändert sich die Karte durch den Map-Buff

Abstufungen der Ban-Strafen

Je nach der Schwere der Tat kann der betreffende Account mehrere Tage, Wochen oder permanent gebant werden. Folgende Ban-Zeiten hat Ubisoft geplant:

  • 2 Tage
  • 7 Tage
  • 15 Tage
  • Permanent

Spieler, die einen Ban erhalten haben, bekommen eine Nachricht mit der Länge ihrer Spielabstinenz. Zusätzlich erscheint auch eine globale Nachricht an alle Spieler im weltweiten Chat, dass jemand aufgrund toxischen Verhaltens gesperrt wurde, ähnlich zu einem Ban wegen Cheats. Die Entwickler wissen jedoch, dass es sich um ein kompetitives Spiel handle und es normal ist, wenn »Trash-Talk oder Schimpfwörter mal vorkommen«. Mit dem neuen System sollen die Spieler bestraft werden, die regelmäßig und in besonderer Weise negativ auffallen.

Laut dem Community-Manager sei dies der erste Schritt, um Beleidigungen und Hass in Rainbow Six besser zu handhaben. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen weitere Maßnahmen vorgestellt werden.

Rainbow Six: Siege 2018 / 2019 - Vorschau-Video zur Roadmap: So geht es mit dem Shooter-Hit weiter 6:07 Rainbow Six: Siege 2018 / 2019 - Vorschau-Video zur Roadmap: So geht es mit dem Shooter-Hit weiter


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen