Rainbow Six: Siege - Schärfere Strafen für Teamkills & Trolle, Belohnung für Fairness

Ubisoft will in Zukunft schärfer gegen Teamkiller und Trolle in Rainbow Six: Siege vorgehen. Härtere Strafen sind aber nur ein Teil des Plans.

von Philipp Elsner,
18.02.2018 17:31 Uhr

Rainbow Six: Siege - Finka & Lion: Gameplay-Premiere der Chimera-Operator 4:02 Rainbow Six: Siege - Finka & Lion: Gameplay-Premiere der Chimera-Operator

In Rainbow Six: Siege kommt es immer wieder zu Teamkills. Zwar sind einige davon schlicht Unfälle, aber häufig steckt Absicht dahinter. Scheinbar grundlos, aus Frust oder nach einem Streit im Voicechat, wird Friendly Fire zweckentfremdet, um einen unliebsamen Kameraden loszuwerden.

Das nervt besonders, da die Meldefunktion gegen toxische Spieler schien bislang weitestgehend wirkungslos zu sein. Wir haben auf dem Six Invitational in Montréal mit den Entwicklern gesprochen und sie gefragt, wie sie die Situation für die Spieler verbessern wollen.

Alexandre Remy von Ubisoft Montréal

Brand Director Alexandre Remy versichert uns, dass man neue Maßnahmen umsetzen wird, um Trolle und Störenfriede im Spiel härter zu bestrafen. »Wir arbeiten daran, toxischem Spielverhalten einen Riegel vorzuschieben. Dazu gehören härtere Strafen für wiederholte Teamkills. Wenn du in Zukunft einen Spieler wegen Fehlverhalten meldest, wirst du auch einen Effekt spüren«, so Remy.

Er verspricht: »Wir werden diese Pläne schon sehr bald um setzen.« Bans sollen in Zukunft länger andauern und sich spürbarer auswirken, z.B. durch eine komplette Matchmaking-Sperre über einen gewissen Zeitraum.

So spielen sich die Chimera-Operator: Preview zu Lion & Finka in R6 Siege

Zuckerbrot & Peitsche

Creative Director Xavier Marquis fügt hinzu: »Für uns ist das ein wichtiger Punkt auf der Roadmap für 2018. Ich bin selbst wiederholt von Teamkameraden abgeschossen oder zu Unrecht aus der Lobby gekickt worden. Wir wollen deshalb das Spielverhalten genauer analysieren.« Aber es sind nicht nur drakonischere Strafen geplant.

Man will auch positive Effekte nutzen, um faire und sportliche Teilnehmer zu belohnen. »Wir möchten nicht einfach nur Bestrafungen und negative Effekte. Stattdessen wollen wir der Community den richtigen Weg aufzeigen - z.B. durch Belohnungen«, erklärt Marquis.

League of Legends hat mit dem Ehre-System bereits ein ähnliches Prinzip erfolgreich umgesetzt: Dabei empfehlen Spieler nach dem Match einen Teamkollegen für besonders freundliches Verhalten. Wer häufig empfohlen wird, erhält dann kostenlose Items wie Skins als Belohnung.

Rainbow Six: Siege - Test-Video: Taktische Meisterleistung 6:21 Rainbow Six: Siege - Test-Video: Taktische Meisterleistung


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen