Razer - Naga Trinity Maus und Tartarus V2 Keypad

Razer hat eine neue Gamer-Maus und eine kleine Zusatztastatur vorgestellt, die viele Einstellmöglichkeiten für MOBAs und MMOs bieten.

von Georg Wieselsberger,
07.11.2017 11:42 Uhr

Die neue Razer Naga Trinity. (Bildquelle: Razer)Die neue Razer Naga Trinity. (Bildquelle: Razer)

Die neue Razer Naga Trinity ist schon die neunte Generation der Naga-Serie und bietet mit austauschbaren Seiten die Möglichkeit zur Anpassung an das jeweilige Lieblingsspiel. Das mit 12 Tasten ausgestattete Thumb Grid ist beispielsweise für MMOs wie World of Warcraft gedacht, während die kreisförmig angeordneten sieben Tasten eines anderen Seitenteils für MOBAs oder Titel wie Diablo 3 besonders geeignet sein sollen. Wer so viele Tasten nicht benötigt, kann auch ein Seitenmodul mit nur zwei Tasten verwenden.

Viele Tasten und ein verbesserter Sensor

Maximal bietet die Razer Naga Trinity 19 programmierbare Tasten. Die Maus bietet außerdem einen verbesserten Sensor mit 16.000 DPI, der auch bei Bewegungen mit schnellen 450 Inch pro Sekunde (1.143 cm/s) noch genau arbeiten soll.

Die Razer Tartarus V2 bietet 32 programmierbare Tasten. (Bildquelle: Razer)Die Razer Tartarus V2 bietet 32 programmierbare Tasten. (Bildquelle: Razer)

Für Spieler, die noch mehr Tasten benötigen, hat Razer die Zusatztastatur Tartarus V2 vorgestellt. Der Ziffernblock bietet 32 voll programmierbare Tasten und damit sieben mehr als der Vorgänger. Die Tasten nutzen die Mecha-Membrane-Technik, die ein ähnliches Tippgefühl wie eine mechanische Taste mit klarem, hörbaren Druckpunkt bieten soll, aber auf Rubberdome-Technik basiert. Mit einem Acht-Wege-Thumbpad und einem Drei-Wege-Scrollrad bietet die Tartarus V2 weitere Möglichkeiten zur Eingabe.

Spiele-Profile in der Cloud

Personalisierte Spiele-Profile können über die noch als Beta-Version vorliegende Software Razer Synapse 3 auch in der Cloud gespeichert werden. Sowohl die Naga Trinity als auch die Tartarus V2 unterstützen Razer Chroma und bieten eine Beleuchtung mit bis zu 16,8 Millionen Farben. Die Steuerung erfolgt ebenfalls über Razer Synapse 3, das bei der erstmaligen Einrichtung zwingend das Anlegen eines Benutzerkontos bei Razer erfordert und erst danach auch offline genutzt werden kann.

Die Razer Naga Trinity kostet rund 120 Euro und wird im 4. Quartal direkt bei Razer erhältlich sein. Im Handel startet der Verkauf Anfang 2018. Die Razer Tartarus V2 ist bereits bei Razer bestellbar und kostet 90 Euro.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen