Reaktion auf E3-Leak - Rage 2: Bethesda dementiert zumindest nicht

Ein Leak bei Walmart hat womöglich einige Neuankündigungen der E3 2018 verraten. Die smarte Reaktion von Bethesda legt nahe, dass zumindest an Rage 2 etwas dran sein könnte.

von Sandro Odak,
10.05.2018 12:05 Uhr

Hat Walmart die größten Neuankündigungen der E3 in einem Leak schon verraten? Bethesdas Reaktion auf den Leak legt nahe, dass etwas dran ist.Hat Walmart die größten Neuankündigungen der E3 in einem Leak schon verraten? Bethesdas Reaktion auf den Leak legt nahe, dass etwas dran ist.

Die letzten Wochen vor jeder E3 sind für Publisher eine heiße Zeit. Schaffen sie es ein Jahr ohne Leaks bis zu den großen Pressekonferenzen? Dieses Jahr offenbar nicht, zumindest wenn man einer einzelnen Quelle mit vielen Tippfehlern trauen will: Am Mittwoch hat ein angeblicher Walmart-Mitarbeiter einen Katalog mit Spielen geleakt, die auf der E3 angekündigt werden sollen - darunter Rage 2, Splinter Cell und Just Cause 4.

Ein Publisher hat nun öffentlich darauf reagiert: Bethesda hat den seit Jahren inaktiven Rage-Twitter-Account reaktiviert und den Katalog selbstironisch auf die Schippe genommen. Augenzwinkernd teilt der Publisher mit, dass Walmart vieles falsch gemacht habe: Cover-Artwork und Altersfreigabe fehlen komplett auf dem Katalogbild, außerdem sei Rage nicht in Großbuchstaben und in einer falschen Schriftart geschrieben worden.

Lustig, ja. Aber: Ein Dementi steckt nicht in dem Tweet. Mehr noch, Pete Hines, Marketing-Chef von Bethesda, retweetete den Beitrag auch noch mit dem Kommentar »This is why we can't have nice things.« Auf die Frage eines Fans, wann denn ein neues Doom komme, antwortete er zynisch (oder verbittert) »Kauf doch einen Magic 8-Ball bei Walmart und frag den.« Beides könnten Hinweise darauf sein, dass die Leaks tatsächlich stimmen.

Eine klare Bestätigung klingt natürlich anders und bis zur E3, die am 9. Juni mit der EA Pressekonferenz beginnt, sollte man diesen Leak daher auch noch als Gerücht behandeln. Falls er sich aber als wahr herausstellt, steht uns offenbar eine spannende Messe (mit vielen Fortsetzungen) bevor.

Rage erschien im Oktober 2011 für PC und Konsolen und konnte im GameStar-Test mit 84 Punkten überzeugen. Im selben Jahr noch hatte John Carmack eine Fortsetzung angedeutet, 2013 hat Tim Willits noch einmal bekräftigt, dass die Marke nicht tot sei und weitergehen solle. Seitdem war es aber still um Rage.

Rage - Test-Video zum id-Shooter 9:38 Rage - Test-Video zum id-Shooter

3D-Grafik im Wandel der Zeit - Texturen in Rage ansehen


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen