Rechtsstreit um Star Citizen: Entwickler will 500.000 Dollar von Crytek

Der Rechtsstreit zwischen dem Star-Citizen-Entwickler und Crytek geht weiter: CIG fordert 500.000 Dollar Gerichtskosten vom deutschen Engine-Entwickler.

von Stephanie Schlottag,
20.01.2020 13:00 Uhr

Der Rechtsstreit um Star Citizen geht in die nächste Runde. Der Rechtsstreit um Star Citizen geht in die nächste Runde.

Seit Jahren läuft ein Rechtsstreit zwischen dem Star Citizen-Entwickler Cloud Imperium Games und dem deutschen Engine-Entwickler Crytek. Dabei geht es um Urheberrecht und die Frage, ob Squadron 42 als eigenständiges Spiel zählt.

Nachdem Crytek zunächst gegen CIG Klage eingereicht hatte, fordert CIG laut RockPaperShotgun jetzt im Gegenzug eine Summe von 500.000 US-Dollar. Der Grund: CIG möchte Gerichtskosten erstattet haben, weil Crytek angekündigt hat, die Klage vorerst zurückziehen zu wollen.

Worum dreht sich der Streit?

Cloud Imperium Games (CIG) hat Star Citizen ursprünglich mithilfe der CryEngine entwickelt, die von Crytek stammt. Die Lizenz wurde für die Entwicklung eines Spiels ausgestellt. Crytek argumentiert, dass CIG dagegen verstoßen habe, weil CIG zwei statt einem Titel entwickele: Star Citizen und Squadron 42.

CIG widerspricht, da Squadron 42 mit dem selben Launcher wie Star Citizen gestartet wird. Außerdem sei man frühzeitig auf Amazons Lumberyard Engine umgestiegen.

Was will Crytek?

Crytek reichte 2017 Klage gegen die Entwickler von Star Citizen ein, weil das Studio ihr Urheberrecht verletzt sah:

  • Sie klagten auf Entschädigung für angebliche Urheberrechtsverstöße und auf Beteiligungen an den Gewinnen von Squadron 42.
  • Außerdem hat man bei Crytek Zweifel, ob der Wechsel von CryEngine zu Lumberyard wirklich wie von CIG angegeben stattfand.

Allerdings hat Crytek mittlerweile angekündigt, die Klage zurückziehen zu wollen. Der Grund: Squadron 42, das zentraler Gegenstand des Rechtsstreits ist, sei noch gar nicht erschienen. Crytek behält sich deshalb vor, nach dessen Release erneut Klage gegen CIG einzureichen.

Was fordert Cloud Imperium Games?

CIG vertritt demgegenüber vor Gericht die folgende Position:

  • Die Entwickler von Star Citizen halten die Klage von Crytek für gegenstandlos.
  • Da sie - laut eigenen Angaben - bisher etwa 900.000 Dollar Gerichtskosten bezahlt hätten, fordern sie, dass Crytek mindestens 500.000 Dollar davon übernimmt - obwohl Crytek eine straflose Rücknahme der Klage beantragt hat.

Crytek bleibt bis zum 07. Februar 2020 Zeit, um auf die Erwiderung CIGs zu antworten.

Mehr zum Thema:

zu den Kommentaren (228)

Kommentare(228)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen