Refunds im Battlenet: Wie kann ich ein Blizzard-Spiel zurückgeben?

Anders als etwa bei Steam, ist es im Battle.net recht unklar, wie ihr ein Spiel zurückgeben könnt. Falls ihr also einen Fehlkauf getätigt habt, verraten wir euch, was zu tun ist.

von Fabiano Uslenghi,
30.01.2020 13:17 Uhr

Zu früh zugegriffen? Wir verraten euch, wie ihr im Battlenet ein Spiel zurückgeben könnt. Zu früh zugegriffen? Wir verraten euch, wie ihr im Battlenet ein Spiel zurückgeben könnt.

Jeder macht mal Fehler. Trotzdem ist es ausgesprochen ärgerlich, viel Geld in ein Videospiel zu stecken, das man gar nicht haben möchte. Momentan ärgern sich beispielsweise viele Spieler über Warcraft 3: Reforged und suchen nach Möglichkeiten für einen Refund.

Allerdings ist es gerade im Battle.net nicht immer ganz ersichtlich, wie genau der Refund-Prozess eigentlich funktioniert - vor allem bei Vorbestellungen. Wir haben uns deshalb für euch schlau gemacht und verraten in diesem Artikel Schritt für Schritt, worauf ihr beim Zurückgeben von Blizzard-Spielen achten müsst.

So beantragt ihr eine Rückerstattung im Battlenet

Ganz gleich, um welches Spiel es sich handelt, wenn ihr euer Geld zurück haben wollt, müsst ihr die offizielle Support-Seite des Battle.nets aufrufen. Danach gilt es sich an eine handvoll einfach Schritte zu halten. Es ist ratsam, euch schon vorher in euren Account einzuloggen.

  1. Wählt in der Auswahl das Spiel an, für das ihr einen Refund beantragen wollt.
  2. Danach gelangt ihr auf eine Seite, die fragt: »Was ist das Problem?« Hier könnt ihr eure Begründung reinschreiben, müsst es aber nicht tun. Stattdessen könnt ihr auch direkt darunter auf »Ich will das Problem lieber kategorisieren« klicken, das ist der einfachere Weg.
  3. Hier bekommt ihr eine Auswahl möglicher Kategorien. Wenn ihr euer Geld zurückhaben möchtet, wählt die Kategorie »Zahlung«.
  4. Jetzt bekommt ihr eine weitere Auswahl vorgelegt. Hier habt ihr die Wahl zwischen »Erstattung eines Einkaufs« und »Widerrufsrecht«. Welche Option ihr davon wählen sollt, erklären wir gleich ausführlich.

Gebt am Besten nicht direkt euer Problem ein, sondern sucht erst ein Mal nach der Kategorisierung. Dadurch kommt ihr in einen autmoatischen Prozess, der schneller ablaufen kann. Bei individuellen Problemen geht eure Anfrage immer erst an den Support. Gebt am Besten nicht direkt euer Problem ein, sondern sucht erst ein Mal nach der Kategorisierung. Dadurch kommt ihr in einen autmoatischen Prozess, der schneller ablaufen kann. Bei individuellen Problemen geht eure Anfrage immer erst an den Support.

Wann benutze ich mein »Widerrufsrecht«?

Anders als in anderen Ländern, können deutsche Spieler als Mitglieder des europäischen Wirtschaftsraumes von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. In diesem Fall ist eine vollständige Rückerstattung ohne Angabe von Gründen garantiert. Allerdings nur unter bestimmten Bedingungen.

Euer Widerrufsrecht ist nur in den ersten 14 Tagen nach Abschluss des Kaufvertrages gültig und nur solange ihr das Spiel noch nicht (!) gestartet habt. Die 2-Stunden-Grenzen wie bei Steam gilt in diesem Fall also nicht. Sobald ihr losspielt, ist euer Widerrufsrecht verwirkt.

Außerdem gelten die besagten 14 Tage bei Vorbestellungen ab dem Moment, in dem ihr für das Spiel zahlt und nicht erst ab Release. Wer beispielsweise Warcraft 3: Reforged schon im Dezember vorbestellt hat, kann zum Release Ende Januar nichts mehr widerrufen.

Wann benutze ich »Erstattung eines Einkaufs«?

Wenn ihr ein Spiel vor mehr als 14 Tagen gekauft oder vorbestellt habt, oder ein Spiel bereits gestartet habt, müsst ihr diese Option nutzen. Der Kundenservice überprüft dann automatisch eure letzten Transaktionen und sagt euch, ob der gewünschte Refund möglich ist, oder eben nicht.

Solltet ihr die Meldung bekommen »Keine Ihrer Bestellungen kann zurückerstattet werden«, ist das aber noch nicht das Ende. Klickt in diesem Fall auf »Ich brauche weitere Hilfe«. Hier könnt ihr euch entweder via Internet-Ticket, telefonisch oder per Live-Chat direkt an den Kundenservice wenden.

In diesem Fall bleibt euch keine andere Möglichkeit, als dem Kundenservice zu verstehen zu geben, warum ihr euer Geld zurückwollt. Ob ihr damit Erfolg habt oder nicht, hängt dann von eurem individuellen Fall und der Entscheidung des Kundenservice ab.

Im Falle von technischen Fehlern oder gebrochenen Werbe-Versprechungen werden gelegentlich auch Beweise in Form von Screenshots notwendig sein. In der Regel meldet sich der Service innerhalb von 24 Stunden wieder bei euch.


Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen