Roadmap für Escape from Tarkov - Diese Features kommen 2020

Escape from Tarkov soll auch im Jahr 2020 einige interessante Neuerungen bekommen. Wir fassen die Roadmap kompakt zusammen.

von Christian Just,
05.02.2020 20:17 Uhr

Wo es in Escape from Tarkov 2020 lang geht, zeigt euch nicht etwa Boss Glukhar, sondern dieser Artikel. Wo es in Escape from Tarkov 2020 lang geht, zeigt euch nicht etwa Boss Glukhar, sondern dieser Artikel.

Escape from Tarkov hat 2020 und darüber hinaus noch einiges vor, bevor der Survival-Shooter schließlich die Vision der Entwickler erfüllen kann. Zur Fertigstellung fehlen noch einige Features, darunter fünf Maps und ein Modus, der alle Locations zu einer großen Spielwelt verbindet.

Auf kurze Sicht gesehen hat das russische Studio Battlestate Games bereits Mitte Januar eine Roadmap im offiziellen Forum veröffentlicht, die euch einen ziemlich detaillierten Einblick in die derzeitigen Baustellen und kommenden Inhalte für Escape from Tarkov gewährt. Wir fassen im Folgenden zusammen:

Die nächsten Updates im Überblick

Die Entwickler von EFT unterteilen die Update-Roadmap in verschiedene Kategorien.

Nächstes großes Update und Wipe: Ein Wipe wird in den nächsten Monaten nicht stattfinden. Der nächste Wipe wird mit Storyline-Quests verbunden sein, wenn deren Entwicklung abgeschlossen ist.

Über die neue Map: Die Entwickler wollen nicht acht oder neun Monate wie bei 0.12 Patch benötigen, um die neue Location fertigzustellen. Sie wollen ihr Bestes tun, so schnell wie möglich fertig zu werden.

Damit dürfte der Release der neuen Karte noch 2020 geplant sein. Bei der neuen Map handelt es sich Aussagen der Entwickler nach um die sehnliche erwartete Stadt-Karte Streets of Tarkov.

Streets of Tarkov ist die nächste Karte im Entwicklungszyklus. Streets of Tarkov ist die nächste Karte im Entwicklungszyklus.

Kleinere Aktualisierungen: In den nächsten fünf Monaten soll per kleinere Updates dennoch Neues für Escape from Tarkov hinzukommen. Battlestate Games plant, innerhalb dieser Zeit verschiedene Inhalts- und Feature-Updates sowie Fehlerkorrekturen durchzuführen. Die wichtigsten neuen Funktionen auf der Agenda lauten:

  • Überarbeitung des Gewichtssystems im Spiel
  • Hinzufügung der neuen Audio-Engine Steam Audio

Mehr Detail bei der Gear-Anpassung

Im Laufe von 2020 sollt ihr mehr Optionen bei der Anpassung eurer Ausrüstung in Escape from Tarkov bekommen. Darunter unter anderem die Möglichkeit, die ebenfalls neuen Panzerplatten in euren Westen zu tauschen, wenn diese kaputtgeschossen wurden.

Kommende Panzerplatten in Escape from Tarkov können verschiedene Zerstörungsgrade aufweisen. Kommende Panzerplatten in Escape from Tarkov können verschiedene Zerstörungsgrade aufweisen.

So könnt ihr euch künftig vor einem Raid auch genau überlegen, gegen welche Art von Geschossen ihr euch wappnen möchtet. Denn euch stehen in der für Escape from Tarkov bekannten Detailtiefe bei den Panzerplatten verschiedene Materialien zur Wahl, von denen jedes spezifsche Eigenschaften mitbringt.

Außerdem wollen die Entwickler ermöglichen, nach Belieben taktische Magazinstaschen an euren Westen zu befestigen. So könnt ihr euer Loadout noch feiner abstimmen und leichter entscheiden, ob ihr kleine oder große Magazine in den Raid mitnehmen wollt.

Weitere Features in der Pipeline

Was sich sonst derzeit bei Escape from Tarkov im Entwicklungsprozess befindet, führen wir kompakt in Stichpunkten auf. Dabei steht aber nicht fest, was davon noch 2020 oder unter Umständen später erscheint:

  • Ein extrem auf Leichtbau getrimmtes AKM-Sturmgewehr zeigt, dass in puncto Waffen-Modding bei EFT noch kein Ende in Sicht ist.

Modding extrem: Bei dieser AKM wird Leichtbau fett geschrieben. Modding extrem: Bei dieser AKM wird Leichtbau fett geschrieben.

  • Bastion-Helme mit Aramid-Schutzplatten. Dabei handelt es sich um einen modernen Hochleistungs-Kunststoff (bekannt zum Beispiel als »Kevlar«), der starken Schutz vor Beschuss bietet.
  • Eine Rüstung mit Panzerung für die Beine, um die Problematik der häufigen Tode durch Schüsse auf die ungeschützten Beine anzugehen. Bis das System vollständig implementiert, könnte die Weste aber zunächst ohne Beinschutz erscheinen.

Escape from Tarkov bekommt auf lange Sicht neue Möglichkeiten, die Beine im Gefecht zu schützen. Escape from Tarkov bekommt auf lange Sicht neue Möglichkeiten, die Beine im Gefecht zu schützen.

  • Ein neuer Granatwerfer
  • Eine Kiste, um Granaten im Inventar platzsparend lagern zu können
  • Neue Gadgets wie ein Hybrid-Gerät mit Nacht- und Thermalsicht
  • Eine neue Animation, um sich im Liegen zur Seite lehnen zu können
  • Ein neues Medizin-Item, um schwere Verletzungen zu heilen
  • Neue, teure Kleidung für PMCs der USEC-Fraktion
  • Eine Weste, die 14 Magazine aufnehmen kann
  • Die Möglichkeit, Kleidungsstücke selbst herzustellen und zu handeln

Wenn ihr neu in Escape from Tarkov seid, werft mal einen Blick auf unsere Guides und Hilfestellungen für Anfänger und fortgeschrittene Spieler:


Kommentare(65)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen