Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Rome: Total War im Test - Tolle Strategie im alten Rom

Verhandeln und morden

Der Bewegungsbereich unseres Spions ist grün eingefärbt. Der Bewegungsbereich unseres Spions ist grün eingefärbt.

Wenn Sie Diplomaten zu anderen Völkern schicken, können Sie komplexe Verhandlungspakete schnüren: Bündnisse inklusive Handelspakt und Kriegserklärung gegen ein drittes Volk arrangieren Sie in Windeseile. Zudem können die Abgesandten Armeen und Siedlungen bestechen: Truppen lösen sich dann auf, Städte treten zu Ihrer Seite über. Wer lieber heimlich agiert, erledigt feindliche Generäle, Abgesandte oder Statthalter mit Attentätern. Spione wiederum haben eine hohe Sichtweite und spähen die Zusammensetzung feindlicher Armeen aus.

Zu dritt gegen alle

In der Kampagne dürfen Sie zunächst nur die drei römischen Familien übernehmen: Julier, Brutii und Scipionen. Unterschiedliche Einstiegszeiten fehlen, Sie beginnen stets 270 vor Christus mit einigen Provinzen und müssen weitere erst erobern.

Kriegselefanten trampeln unsere Kavallerie-Legion nieder. Das demoralisiert die Reiter. Kriegselefanten trampeln unsere Kavallerie-Legion nieder. Das demoralisiert die Reiter.

Die Wahl der Fraktion hat große Auswirkungen auf Ihre Spielweise. Denn die Römer verfügen zwar weitgehend über gleiche Truppen und Gebäude, stehen jedoch 17 grundverschiedenen Feinden gegenüber. Die Julier kämpfen in Westeuropa gegen gallische und germanische Barbaren. Brutii stoßen nach Osten vor und unterwerfen die Griechen, Scipionen erobern Karthago. Historische Ereignisse wie die Heeresreform des Marius (Einführung der Legion) lockern die Kampagne auf.

Der Senat gibt Ihnen mit Missionen die Marschrichtung vor. Als Julier etwa sollen Sie zunächst die gallischen Städte erobern. Jeden Auftrag müssen Sie in einer bestimmten Zeit erfüllen, zur Belohnung gibt's Gold oder einen Beliebtheits-Bonus beim Senat. Fair: Wer versagt, erhält weitere Chancen.

Um die Kampagne zu gewinnen, müssen Sie Rom jedoch stürmen, den Senat auflösen und sich zum Kaiser krönen. Dannverbünden sich die beiden anderen Familien gegen Sie, es gibt Bürgerkrieg. Den müssen Sie gewinnen, um die zweite Siegbedingung zu erfüllen: 50 Provinzen erobern. Alternativ spielen Sie eine verkürzte Kampagne und erobern 15 Landstriche.

Den kompletten Artikel finden Sie in GameStar-Ausgabe 11/2004 oder online als pdf im Heftarchiv.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 5,2 MByte
Sprache: Deutsch

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.