Ryzen 3000 - Bis zu 4,5 GHz Boost und 15 Prozent mehr Leistung pro Takt?

Die für Mitte des Jahres erwarteten Ryzen-3000-Prozessoren sollen dank Zen-2-Architektur und 7 nm-Fertigung eine deutlich gesteigerte Leistung pro Takt bieten.

von Christoph Liedtke,
30.04.2019 06:16 Uhr

Die Ryzen-3000-Prozessoren soll durch die neue Zen-2-Architektur und den Wechsel auf feinere 7 Nanometer eine deutlich höhere IPC besitzen.Die Ryzen-3000-Prozessoren soll durch die neue Zen-2-Architektur und den Wechsel auf feinere 7 Nanometer eine deutlich höhere IPC besitzen.

Noch bevor AMD mit Navi eine neue Grafikkarten-Generation veröffentlicht, sollen die Ryzen-3000-Prozessoren in 7 Nanometer und Zen-2-Architektur mit bis zu 16 Kernen erscheinen. Ein chinesisches Technikportal (via Wccftech) soll Neuigkeiten zu den kommenden CPUs von einigen Mainboard-Herstellern erhalten haben, die derzeit Samples auf ihren neuen Platinen testen.

Die Samples von Ryzen 3000 sollen eine um 15 Prozent gesteigerte Leistung pro Takt (IPC, »Instructions per Cycle«) gegenüber den aktuellen Ryzen-2000-CPUs (Zen+-Architektur) bieten, deren IPC im Vergleich zu Ryzen 1000 bereits durch kleinere Cache-Verbesserungen drei Prozent höher ausfällt.

Auch die Boost-Taktraten sollen durch die überarbeitete Architektur und die feinere Fertigung steigen. Die Ryzen-3000-Samples sollen derzeit mit bis zu 4,5 GHz takten. Wie viele Kerne dabei belastet werden, bleibt unklar.

Zum Vergleich: Der aktuell schnellste Ryzen 7 2700X taktet mit bis zu 4,3 GHz, bei Last auf allen Kernen sind es noch rund 4,0 GHz.

Die besten Prozessoren für Spieler

X570-Chipsatz mit PCIe 4.0?

Zum Release der Ryzen-3000-CPUs dürften sich auch neue Chipsätze dazugesellen. Neue Informationen sollen untermauen, dass AMD erstmalig auf PCI-Express 4.0 setzt. Insgesamt 16 dieser Lanes soll das Mainstream-Topmodell X570 bieten.

Wie auch bei der Veröffentlichung von Ryzen 2000 dürfte ein möglicher B550-Chipsatz zu einem späteren Zeitpunkt folgen, dieser könnte jedoch PCIe 4.0 missen. Damit wäre es das Alleinstellungsmerkmal des X570-Chipsatzes.

Zwingend notwendig wird ein neues Mainboard für Ryzen 3000 allerdings nicht. Viele Hersteller haben bereits damit begonnen Mainboards der 300er- und 400er-Generation per Bios-Update für Ryzen 3000 kompatibel zu machen. Einzig Hauptplatinen mit A320-Chipsatz sollen Ryzen 3000 offiziell nicht unterstützen.

Spätestens zur Veröffentlichung von Ryzen 3000 Mitte des Jahres dürften sich die letzten Geheimnisse lüften - die diesjährige Computex (28. Mai bis 1. Juni) gilt als das wahrscheinlichste Launch-Datum für Ryzen 3000, da AMD-Chefin Lisa Su dort die Eröffnungs-Keynote halten wird.

Intel Core i9 vs. AMD Threadripper - Brauchen Spieler so viele Kerne? 13:24 Intel Core i9 vs. AMD Threadripper - Brauchen Spieler so viele Kerne?


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen