Ryzen 9 3950X mit 16 Cores schneller als Intels teuerster 18-Kerner

In einem erstmals geleakten Geekbench-Benchmark zum Ryzen 9 3950X ist AMDs kommendes Topmodell deutlich schneller als Intels Core i9 9980XE mit 18 Kernen.

von Christoph Liedtke,
13.06.2019 18:19 Uhr

AMD enthüllte den Ryzen 9 3950X auf der E3 2019. In einem nun aufgetauchten Geekbench-Eintrag positioniert sich die CPU deutlich vor Intels 2.000 Euro teurem Core i9 9980XE.AMD enthüllte den Ryzen 9 3950X auf der E3 2019. In einem nun aufgetauchten Geekbench-Eintrag positioniert sich die CPU deutlich vor Intels 2.000 Euro teurem Core i9 9980XE.

AMDs kommender Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen und 32 Threads dürfte ab September 2019 nicht nur die Leistungskrone im Mainstream-Segment für sich beanspruchen, er soll zudem auch Intels teuersten und schnellsten Prozessor Core i9 9980XE mit 18 Kernen und 36 Threads übertrumpfen - zumindest teilweise.

Das legen jedenfalls erste Geekbench-4-Ergebnisse (via Wccftech) des Ryzen 9 3950X nahe. Der bekanntlich gut informierte Twitter-Nutzer Apisak hat den Datenbanken-Eintrag bei Geekbench in Umlauf gebracht.

Demzufolge erreicht der Ryzen 9 3950X beachtliche Werte: Die Single-Core-Score liegt bei 5.868 Punkten, die Multi-Core-Score bei 61.072 Punkten.

Ryzen 9 3950X - 16-Kerner für Gamer entthront die Intel-Konkurrenz mit OC-Weltrekorden

Das Geekbench-4-Ergebnis des Ryzen 9 3950X fällt höher aus als das eines mit 18 Kernen bestückten Intels Core i9 9980XE (Bild: Geekbench/User: blueleader)Das Geekbench-4-Ergebnis des Ryzen 9 3950X fällt höher aus als das eines mit 18 Kernen bestückten Intels Core i9 9980XE (Bild: Geekbench/User: blueleader)

Der mindestens 2.000 Euro teure Intel Core i9 9980XE erreicht in Geekbench 4 durchschnittlich eine Single-Core-Score von 5.391 Punkten und eine Mutli-Core-Score von 46.876 Punkten. AMDs Ryzen 9 3950X ist laut den Benchmarks für den angestrebten Preis von 749 US-Dollar also um fast neun respektive über 30 Prozent schneller.

Auch im Vergleich zu AMDs Ryzen Threadripper 2950X mit ebenfalls 16 Kernen und 32 Threads kann sich der Ryzen 9 3950 mit Leichtigkeit behaupten. Der 2950X erreicht im Durchschnitt 4.741 und 34.716 Punkten.

Cinebench 4 Ergebnisse

Ryzen 9 3950X

Intel Core i9 9980XE

Ryzen Threadripper 2950X

Single Core Score

5.868

5.391*

4.741*

Multi Core Score

61.072

46.876*

34.715*

* = durchschnittliche Ergebnisse

3950X mit niedrigeren Taktraten

Der 3950X lief dabei mit 32 GByte DDR4-4100 RAM auf einer internen Testplattform des Herstellers, die auf den Namen »AMD Myrtle« hört. Geekbench hat für die CPU dabei einen Basistakt von 3,3 GHz und einen Boost-Takt von 4,3 GHz ausgelesen.

Das unterscheidet sich von den final kommunizierten Taktraten seitens AMD, laut denen der Ryzen 9 3950X mit 3,5 und 4,7 GHz in den Handel gelangen soll. Es könnte sich deshalb um ein noch nicht für den Verkauf bestimmtes Sample halten, somit dürfte die Leistung des finalen Produkts mit höheren Taktraten entsprechend etwas höher ausfallen.

Der Ryzen 9 3950X wird im Geekbench 4 noch mit niedrigen Taktraten gelistet, es könnte sich daher um ein noch nicht finales Sample handeln und das Ergebnis zum Marktstart noch höher ausfallen.Der Ryzen 9 3950X wird im Geekbench 4 noch mit niedrigen Taktraten gelistet, es könnte sich daher um ein noch nicht finales Sample handeln und das Ergebnis zum Marktstart noch höher ausfallen.

Eingeschränkte Aussagekraft

Wirklich eindeutig sind die Ergebnisse bei Geekbench allerdings nicht, denn die ermittelten Benchmarks Benchmarks variieren teils stark je nach Taktung des Prozessors. Außerdem werden die Ergebnisse durch die restliche Hardware beeinflusst.

So finden sich beispielsweise 220 Einträge für Intels Core i9 9980XE mit einer Single-Core-Score von 3.694 bis hinauf zu 7.813 Punkten, auch bei der Multi-Core-Score gibt es zwischen 20.655 und 77.554 Punkten sehr große Spielräume.

Im Falle des Ryzen 9 3950X gibt es dagegen nur einen Eintrag, der im Vergleich mit den besten Ergebnissen des 9980XE hinter der Intel-CPU landen würde.

Die besten Prozessoren für Spieler

Macht Zen 2 den Unterschied?

Zen 2 verspricht eine um 15 Prozent höhere Leistung pro Takt und verdoppelt sowohl die Cache-Größe als auch die Floating-Point-Leistung.Zen 2 verspricht eine um 15 Prozent höhere Leistung pro Takt und verdoppelt sowohl die Cache-Größe als auch die Floating-Point-Leistung.

Denkbar ist auch, dass die Taktraten des 3950X nicht korrekt ausgelesen wurden, sodass der Ryzen 9 3950X durch eine mögliche Übertaktung zusätzlich profitiert haben könnte.

Unabhängig davon soll der Ryzen 9 3950X durch die Zen-2-Architektur in 7 nm einerseits technische Überarbeitungen erfahren haben, um so die Leistung pro Takt (Instructions per Cycle, IPC) zu steigern, andererseits durch die feinere Fertigung höhere Taktraten zulassen.

Ob diese Änderungen allein ein solches Geekbench-4-Resultat bewirken, bleibt abzuwarten. Sollte sich die starke Leistung auch in anderen, nicht rein synthetischen Tests wie dem Geekbench bewahrheiten, dürfte Intel stark unter Druck geraten.

Schließlich soll der AMDs Ryzen 9 3950X im September 2019 für nicht einmal die Hälfte des Preises der Intel-CPU erscheinen und zudem mit 105 gegenüber 165 Watt die deutlich geringere TDP besitzen.

Technische Details

Ryzen 9 3950X

Intel Core i9 9980XE

Sockel

AM4

2066

Kerne / Threads

16 / 32

18 / 36

Takt

3,5 GHz (Basis)
4,7 GHz (Boost)

3,0 GHz (Basis)
4,4 GHz (Boost)

Architektur

Zen 2

Skylake

Fertigung

7 nm

14 nm+

L2-Cache

8 MByte

18 MByte

L3-Cache

64 MByte

24,75 MByte

Speicher

DDR4-3200

DDR4-2666

PCIe-Lanes

24x PCIe 4.0

44x PCIe 3.0

Verbindung DIE / Heatspreader

Metal (verlötet)

Wärmeleitpaste

TDP

105 Watt

165 Watt

Release

September 2019

4. Quartal 2018

Preis

749 US-Dollar

ab 2.050 Euro


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen