Samsung Galaxy S8 - Samsung stoppt Verteilung von Android 8.0 Oreo

Samsung hat das Rollout von Android Oreo 8.0 für das Galaxy S8 gestoppt. Der Grund dafür ist noch nicht klar.

von Georg Wieselsberger, Sara Petzold,
15.02.2018 09:35 Uhr

Nutzer des Samsung Galaxy S8(+) können die aktualisierte Firmware inklusive Android Oreo 8.0 nicht mehr herunterladen.Nutzer des Samsung Galaxy S8(+) können die aktualisierte Firmware inklusive Android Oreo 8.0 nicht mehr herunterladen.

Update: Samsung hat die Verteilung von Android 8.0 Oreo für das Galaxy S8 laut einem Bericht von Sammobile gestoppt. Auch direkt auf den Samsung-Servern ist das Update nicht mehr zu finden. Der Grund für das Zurückziehen des Updates ist nicht bekannt, doch laut der Meldung arbeitet Samsung bereits an einer neuen Version.

Originalmeldung: Das Samsung Galaxy S8+ macht den Anfang, das Modell S8 soll kurz darauf folgen: Samsung beginnt aktuell mit dem Rollout des neuen Android Oreo 8.0 für das hauseigene Smartphone-Flaggschiff. Auf Googles Project Treble müssen Samsung-Fans allerdings verzichten.

Für das Galaxy S8 und das Galaxy S8+ wird Samsung in den kommenden Tagen im Rahmen der Updates G950FXXU1CRAP, G950FOXM1CRAP und G950FXXU1CRAP die neueste Android-OS-Version zur Verfügung stellen, wie ComputerBase berichtet.

Android Oreo 8.0 kommt mit einem überarbeiteten Benachrichtigungssystem, einigen Performance-Anpassungen sowie einer Reihe von Design-Änderungen - diverse Sicherheitspatches sind ebenfalls inklusive.

Ohne Project Treble

Samsung-Nutzer müssen allerdings auf ein wesentliches Feature von Oreo 8.0 verzichten: Project Treble. Mithilfe dieser neuen Schnittstelle zwischen der sogenannten Vendor Implementation und dem Android Framework soll die Kompatibilität der Hardware mit einer neuen Android-Version schneller validiert werden können. Das Warten auf den Code der Chiphersteller entfällt also, die Wartezeit auf das Update insgesamt verkürzt sich.

Google macht die Implementierung von Project Treble allerdings nur auf Geräten verpflichtend, die neu direkt mit Oreo ausgeliefert werden. Warum Samsung auf Project Treble verzichtet, ist nicht bekannt. Laut ComputerBase haben aber OnePlus und Nokia bereits Bedenken gegenüber der für Treble notwendigen neuen Partition geäußert.

Nutzer des Samsung Galaxy S8+, die bereits an der Beta der neuen Version teilgenommen haben, sollen jedenfalls zuerst in den Genuss von Android 8.0 Oreo (ohne Project Treble) gelangen. Anschließend wird Samsung alle übrigen Besitzer versorgen.


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen