Samsung Galaxy S9 und S9+ - Das sagen die Tests zum neuen High-End-Smartphone

Wie gut ist das Samsung Galaxy S9 und S9+? Dieser Frage widmen sich zahlreiche S9-Tests, deren Fazit wir hier im Pressespiegel zusammenfassen.

von Sara Petzold,
09.03.2018 16:12 Uhr

In aktuellen Tests erreicht das Samsung Galaxy S9 (Plus) gute Wertungen - es gibt aber auch Kritik. (Bildquelle: Twitter/@EvanBlass)In aktuellen Tests erreicht das Samsung Galaxy S9 (Plus) gute Wertungen - es gibt aber auch Kritik. (Bildquelle: Twitter/@EvanBlass)

In Kürze erscheinen Samsung Galaxy S9 und S9+ – erste Tests der High-End-Smartphones gibt es bereits von diversen Medien im Netz. Wer aktuell mit dem Kauf des S9 oder der Plus-Version liebäugelt, erhält in den Berichten diverser Magazine die ein oder andere Entscheidungshilfe.

Im Großen und Ganzen spricht die Presse derzeit ein positives Urteil über das Galaxy S9 - für viele stellt das Smartphone eine gelungene Evolution des Vorgängermodells S8 dar. Aber das reicht nicht allen, vor allem nicht bei dem von Samsung aufgerufenen Preis. Wie die Tester das Smartphone im Einzelnen bewerten, haben wir hier im Pressespiegel zusammengefasst.

The Verge: »Vorhersebar gut und schlecht«

Für TheVerge steht fest: Das Galaxy S9 ist das bislang »vorhersehbarste Samsung Smartphone überhaupt«. Kunden wüssten mittlerweile, was sie von einem Samsung-Smartphone zu erwarten hätten. Dementsprechend habe das Smartphone keine überraschenden Stärken oder Schwächen.

Laut den TheVerge bietet das S9 ein hervorragendes Design und Display, gute Performance und eine brauchbare Kamera. Luft nach oben bestehe hingegen bei Akkulaufzeit und Samsungs Update-Politik. Alles in allem: Wer ein Galaxy S8 besitzt, braucht kein S9. Alle anderen bekommen ein sehr gutes High-End-Smartphone zum stolzen Preis.

TechRadar: »Kaum Verbesserung gegenüber dem S8«

Die Redakteure von TechRadar loben das Galaxy S9 als ein »großartiges« Smartphone, das gegenüber dem Galaxy S8 aber zu wenig Verbesserungen biete. Sie betonen die gute Biometrie-Funktion und die hervorragende Performance, die das S9 zum leistungsfähigsten Android-Smartphone auf dem Markt macht.

Zeitgleich kritisiert TechRadar allerdings vor allem den Preis sowie die geringen Veränderungen gegenüber dem S8. Auch hier gilt also: Galaxy-S8-Besitzer brauchen kein S9.

TechCrunch: »Das S9 ist eine Evolution des S8«

Laut TechCrunch lohnt sich das Upgrade vom Galaxy S8 ebenfalls nur für Nutzer mit zuviel Geld in der Tasche. Die meisten Neuerungen beim S9 hält TechCrunch für »nützlich« oder »nice to have«. Dabei sei das S9 zwar teuer, aber immerhin noch deutlich billiger als Apples iPhone X.

Demgegenüber sei die integrierte KI Bixby immer noch verbesserungswürdig und die AR-Emojis »verdammt unheimlich«. Alles in allem sichert sich Samsung laut TechCrunch mit dem S9 allerdings weiterhin die Top-Position unter den Android-Smartphones.

Wired: »Galaxy S8 im iPhone-X-Gewand«

Die Redakteure von Wired bezeichnen das Galaxy S9 als eine Art Galaxy S8 im Gewand des iPhone X. Sie loben das hervorragende Display, die gute Kamera und die Stereolautsprecher sowie die Performance. Für Wired ist das S9 ein iPhone X zum Preis eines iPhone 8.

Allerdings kritisieren die Tester die mäßigen Foto-Details bei schwachem Umgebungslicht sowie die unnötigen Samsung-Apps auf dem Gerät. Eine Hülle ab dem ersten Tag sei außerdem wegen des fragilen Gehäuses Pflicht, proklamiert Wired.

c't: »Tolles Smartphone mit Detailverbesserungen«

Mittlerweile hat die c't das Galaxy S9 mehrere Tage im Labor getestet und erste Ergebnisse veröffentlicht. Besonders die Kamera und der schnelle Prozessor haben es den Redakteuren angetan. Im Gegensatz zu TheVerge bescheinigten sie dem S9 außerdem eine Akku-Laufzeit »im Spitzenfeld«.

Im Fazit bringt die c't die vorläufigen Testergebnisse ähnlich wie die übrigen Tester auf den Punkt: »Beim S9 hat Samsung einige Details verbessert, aber wenig kaufentscheidendes hinzugefügt«, heißt es dort. Für die Redakteure sei das S9 also vor allem »für Besitzer von älteren Smartphones interessant«.

PCWelt: »Galaxy S9 lohnt sich nicht«

Im Test bezeichnen die Redakteure der PCWelt das Samsung Galaxy S9 als »absolutes Topgerät«. Sie loben die Leistung, das Design, die Kamera und die »nützlichen Software-Features« wie Landscape-Modus und Bixby. Es gebe am S9 fast nichts zu kritisieren, schreiben die Tester.

Demgegenüber sei das S8 aber ebenfalls ein herausragendes Smartphone - und ein deutlich günstigeres noch dazu. Das S8 sehe »ähnlich gut aus, ist noch immer sehr schnell, hat mittlerweile auch aktuelles Android 8 und mit der Kamera knipsen Sie auch heute noch tolle Fotos«.

Deshalb konstatiert PCWelt: Das S9 lohnt den Kauf nicht.

Endgadget (DE): »Kaum eine Verbesserung, aber immer noch sehr gut«

Wenig überraschend kommt auch Endgadget Deutschland zu dem Schluss, dass Samsung sich beim S9 vor allem auf kleinere Detailverbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell S8 konzentriert hat. Das S9 überzeugte die Tester mit guter Performance, langlebigem Akku und hervorragender Kamera.

Die Redakteure bemängelten aber die geringen Updates gegenüber dem S8 - »vermissen würde man sie nicht, wenn man sich das Upgrade spart«, fasst Endgadget das Testergebnis zusammen. Trotzdem sei das S9 »immer noch eines der besten Handys«.

ComputerBase: »Rundum besseres Smartphone«

Die Redakteure von ComputerBase hat das Galaxy S9 beinahe vollständig überzeugt: Die »kleineren Anpassungen«, schreiben die Tester, führten »zu einem rundum besseren Smartphone«. Auch sie loben die Kamera und die überlegene Performance, allerdings haben es ihnen auch die AR-Emojis angetan.

Insgesamt stellt das S9 für ComputerBase eine rundum verbesserte Version des S8 dar, die sich vom Vorgängermodell zwar »nicht großartig« absetzt, »unterm Strich [aber] ein noch etwas besseres Smartphone« darstelle. ComputerBase empfielt daher vor allem Besitzern eines S7 oder eines Smartphones älterer Generationen den Umstieg auf das S9.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen