Schluss mit Lootboxen gegen Echtgeld - Beutetruhen in Heroes of the Storm nur noch für Gold

Der neue Patch für das Blizzard-Moba wirft nicht nur die Heldenrollen um, sondern lässt euch Beutetruhen auch nicht länger für die Echtgeldwährung Juwelen kaufen.

von Fabiano Uslenghi,
20.03.2019 08:16 Uhr

In Zukunft werden bei Heroes of the Storm die zufälligen Inhalte in Beutetruhen nur noch erspielt werden können.In Zukunft werden bei Heroes of the Storm die zufälligen Inhalte in Beutetruhen nur noch erspielt werden können.

Seit gestern ist ein neuer Patch für Heroes of the Storm online, der bis zum 25. März auf dem Testserver ausprobiert werden kann. Wie sonst auch gab es verschiedene Anpassungen von Helden und Bugfixes, sowie eine ungewöhnliche Änderung: Mit dem neuen Patch ist es nicht mehr möglich, Lootboxen für Echtgeld zu kaufen.

In den Patchnotes wirkt es wie eine Randnotiz, auf Reddit reagierten Fans des Blizzard-Mobas allerdings erfreut. Zwar werden die Lootboxen nicht aus dem Spiel entfernt, können aber ab sofort nicht mehr für Juwelen, sondern nur noch für Gold gekauft werden.

Bei Juwelen handelt es sich um die Echtgeldwährung, die Spieler erhalten, wenn sie - wer hätte es gedacht - echtes Geld in das Spiel stecken. Gold hingegen kann nicht mit realen Währungen angehäuft werden. Um bei HotS Gold zu verdienen, müsst ihr das Spiel tatsächlich spielen. Beutetruhen werden damit jetzt nur noch durch reale Spielzeit erwerblich.

Juwelen können allerdings nach wie vor zum Kauf von Helden, Cosmetics und Boosts ausgegeben werden. Hier sollte deshalb bedacht werden, dass manche Boosts den Goldverdienst beim Spielen beschleunigen. Indirekt könnt ihr Truhen durch Echtgeldeinsatz also weiterhin schneller bekommen.

Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern PLUS 27:25 Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern

Neue Heldenrollen

Eine weitere wichtige Änderung, die seit gestern auf HotS' PTR-Server zum Einsatz kommt, sind die aktualisierten Heldenrollen. Bislang wurde jeder Held in eine von vier Kategorien unterteilt. Sie galten daher als Assassinen, Krieger, Unterstützer und Spezialisten. Mit dem neuen Patch wird die alte Zuordnung aufgebrochen und neue Heldenrollen hinzugefügt.

Insgesamt wird es jetzt sechs Heldenrollen geben, die unterschiedliche Funktionen erfüllen:

  • Tanks schützen ihre Teamkameraden, indem sie Angriffe auf sich ziehen und Gegner am Rückzug hindern.
  • Frontbrecher sind zähe Kämpfer, die zudem richtig austeilen können.
  • Unterstützer belegen ihre Teamkameraden mit Stärkungseffekten oder gewähren ihnen anderweitig Vorteile.
  • Heiler konzentrieren sich vor allem auf direkte Heilung und Schadensminderung.
  • Nahkampfassassinen sind leistungsstarke Schadensverursacher, die dem Gegner aus nächster Nähe zusetzen.
  • Fernkampfassassinen sind empfindliche Schadensverursacher, die Gegner aus sicherer Entfernung angreifen.

Die bisherigen Helden bleiben in ihren Fähigkeiten identisch, werden allerdings im Sinne des neuen Rollen-System anders aufgeteilt als zuvor. Diablo gilt beispielsweise nicht länger einfach nur als Krieger, sondern wird exakter auf seine Rolle als Tank festgelegt.

Die Zukunft von Lootboxen - Video: Machen Publisher wirklich kehrt? 19:31 Die Zukunft von Lootboxen - Video: Machen Publisher wirklich kehrt?


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen