Schnellere Android-Updates - Google aktualisiert bald herstellerunabhängig

Android-Nutzer warten teilweise lange auf neue Updates. Google will mit Project Mainline unter Android Q nun wichtige Komponenten direkt und herstellerunabhängig aktualisieren.

von Sara Petzold,
13.05.2019 20:12 Uhr

Viele Android-Nutzer warten meist lange auf ein neues Update, Google möchte nun herstellerunabhängig aktualisieren. (Bild: Google)Viele Android-Nutzer warten meist lange auf ein neues Update, Google möchte nun herstellerunabhängig aktualisieren. (Bild: Google)

Die neue Android-Version, die bislang nur unter der Bezeichnung Android Q bekannt ist, steht bereits in den Startlöchern, doch viele Android-Nutzer haben noch nicht einmal das aktuelle Android 9 alias Pie installiert.

Der Grund: Die Smartphone-Hersteller müssen das neueste Update des Betriebssystems immer erst für die eigenen Geräte bereitstellen – und das kann mitunter einige Zeit dauern, sofern es überhaupt für das eigene Smartphone erscheint.

Auch interessant: Android 10 Q - Neue Features im Überblick

Um diesem Problem endlich Abhilfe zu schaffen, hat Google jetzt das sogenannte Project Mainline vorgestellt, das auf Project Treble basiert und als Bestandteil von Android Q fungieren soll (via t3n).

Project Mainline ermöglicht es Google künftig, Android-Komponenten an Nutzer auszuliefern, ohne dass letztere Firmware-OTA-Updates der Smartphone-Hersteller benötigen. Google selbst schreibt dazu:

"Mit [Project Mainline] können wir schneller und über einen längeren Zeitraum hinweg ausgewählte AOSP-Komponenten liefern – ohne, dass wir ein komplettes OTA-Update vom Smartphone-Hersteller brauchen. Mainline-Komponenten bleiben Open Source. [...] Dadurch können wir schneller für Sicherheits-Fixes, Verbesserungen der Privatsphäre und Optimierungen der Systemstabilität sorgen."

Sicherheit, Datenschutz und Stabilität im Fokus

Unter Android Q lassen sich viele Android-Komponenten mittels Project Mainline direkt aktualisieren.Unter Android Q lassen sich viele Android-Komponenten mittels Project Mainline direkt aktualisieren.

Die Entwickler haben außerdem eine Liste der Komponenten veröffentlicht, die Project Mainline beim Launch von Android Q unterstützt:

  • Sicherheit: Media Codecs, Media Framework Components, DNS Resolver, Conscrypt
  • Privatsphäre: Documents UI, Permission Controller, ExtServices
  • Systemstabilität: Zeitzonen-Daten, ANGLE (Entwickler Opt-in), Modul-Metadaten, Netzwerkkomponenten, Captive Portal Login, Network Permission Configuration

Razer Phone 2 im Test: Mit 120-Hz-Display und Netflix HDR-Zertifizierung

Google plant, Mainline-Komponenten als APK- oder APEX-Dateien auszuliefern. Dabei laden Smartphones APEX-Dateien während des Bootvorgangs früher als APKs, wodurch Nutzer neue Sicherheits- und Leistungsupdates »wie ein App-Update herunterladen und installieren« können.

Die Entwickler versprechen ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität durch die Zusammenarbeit mit Googles Partnern bei der Entwicklung der Mainline-Komponenten.


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen