Schwarzwild: Gewalt-Alarm?

von GameStar Redaktion,
26.01.2001 13:28 Uhr

Wer immer schon mal wissen wollte, wo für deutsche Politiker die Grenze zum Gewaltspiel verläuft, findet die Antwort laut einem Artikel auf Spiegel-Online beim "Actionspiel" Schwarzwild. Angeblich hat ein Grüner Spitzenpolitiker die dafür verantwortliche Junge Union wegen Gewaltverherrlichung angezeigt. In dem Flash-Programm geht es unter anderem darum, Politikern mit einem virtuellen Hammer auf den Kopf zu hauen, worauf sie im Reichstags-Rasen verschwinden -- dabei fließt übrigens nicht mal grünes Blut. Schön, dass unsere Volksvertreter keine anderen Probleme haben...
(ps)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen