Sekiro: Shadows Die Twice - Mods ermöglichen neue Items und Änderungen am Gameplay

Dank dem Release von Mod-Engine für Sekiro: Shadows Die Twice könnt ihr Items im Spiel austauschen oder Texturen verändern.

von Mathias Dietrich,
26.03.2019 10:36 Uhr

Dank Mods könnt ihr das Outfit des einarmigen Wolfes schwarz einfärben. Auch andere Anpassungen sind möglich.Dank Mods könnt ihr das Outfit des einarmigen Wolfes schwarz einfärben. Auch andere Anpassungen sind möglich.

Die Modding-Community ist schnell. Erst gestern berichteten wir über eine Möglichkeit, die FPS-Begrenzung von Sekiro: Shadows Die Twice zu entfernen, schon heute funktioniert alles viel komfortabler und umfangreicher. Neben Technik-Tweaks könnt ihr nun gar neue Texturen einbauen und weitere Veränderungen am Gameplay vornehmen.

Die Mod-Unterseite auf Nexus zu dem japanischen Spiel des Entwicklers From Software ist derzeit noch relativ übersichtlich. An dieser Stelle stellen wir euch vor, was ihr schon jetzt anpassen könnt. Daran seht ihr auch, was für Mods euch in Zukunft erwarten.

  • Grundlage für weitere Mods: »Sekiro Mod Engine« alleine verändert nicht viel am Spiel. Es ist allerdings eine Grundlage für einen Großteil der weiteren Modifikationen. Mit diesem Programm könnt ihr weitere Mods verwenden, die zum Beispiel Texturen austauschen, Werte im Spiel anpassen oder gar die Map des Spiels verändern. All das soll ganz einfach funktionieren, indem ihr einen Ordner erstellt und die Mods in diesem entpackt.
  • Kein FPS-Lock und Ultrawidescreen-Support: Mit der Modifikation »Sekiro FPS Unlock and More« könnt ihr die Begrenzung der Framerate manuell festlegen, ohne Dateien editieren zu müssen. Stattdessen müsst ihr nur simple Einstellungen in eurem Grafikkarten-Treiber vornehmen. Eine genaue Anleitung gibt es in der Mod-Beschreibung. Neben einer beliebigen Bildwiederholungsrate könnt ihr außerdem Ultrawidescreen-Auflösungen einstellen und einen rahmenlosen Fenstermodus erzwingen. Es kann damit allerdings noch zu Problemen kommen.

Sekiro: Shadows Die Twice - Screenshots ansehen

  • Neue Items und Skins: Es tauchen bereits die ersten Fan-Modifikationen auf, die Items im Spiel mit der Mod-Engine austauschen. »Swords of Moonlight« ersetzt das Katana des einarmigen Wolfes mit dem »Mondlicht-Grossschwert« oder dem »Heiligen Mondlicht Schwert« aus Dark Souls 3. »Black Sekiro« hingegen färbt die Kleidung des Protagonisten schwarz.
  • Minimal HUD: Diese Modifikation entfernt einen Großteil der HUD-Elemente des Titels und will euch ein immersiveres Spielgefühl ermöglichen. Erneut benötigt ihr die Mod-Engine.
  • Grafikanpassungen: Mit einigen Grafikanpassungen wie zum Beispiel »Phoenix Samurai Reshade«, »HDR_Sekiro« oder »Sekiro HDR Preset« könnt ihr die Grafik des Spiels ganz nach euren Wünschen anpassen. Ob ihr diese dem Original vorzieht, und welche ihr als die beste erachtet, ist natürlich reine Geschmackssache.
  • Native PS4 Button-Prompts: Auf dem PC zeigt euch Sekiro stets die Xbox-Buttons an, egal welchen Controller ihr verwendet. Diese Mod ersetzt die Anzeigen mit denen der PS4-Version. Auch hierbei handelt es sich um eine der Modifikationen, welche die oben genannte Mod Engine benötigen.

Da es sich bei Sekiro: Shadows Die Twice um einen reinen Singleplayer-Titel handelt, müsst ihr durch die Nutzung von Modifikationen auch keinen Bann befürchten. Es ist euch also komplett freigestellt, das Spiel nach euren eigenen Vorlieben anzupassen.

GameStar-Podcast - Plus-Folge 55: Die atmosphärischsten Spiele aller Zeiten

Sekiro: Shadows Die Twice - Launch-Trailer stimmt euch auf den Release ein 2:47 Sekiro: Shadows Die Twice - Launch-Trailer stimmt euch auf den Release ein


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen