Sharp AQUOS 8K TV - Ab März 2018 in Europa für knapp 8.000 Euro

Sharp wird seinen ersten 8K-Fernseher noch in diesem Jahr in China und Japan und 2018 dann auch in Taiwan und Europa veröffentlichen.

von Georg Wieselsberger,
04.09.2017 13:34 Uhr

Der Sharp AQUOS 8K TV kommt im März 2018 nach Europa. (Bildquelle: Sharp)Der Sharp AQUOS 8K TV kommt im März 2018 nach Europa. (Bildquelle: Sharp)

In vielen Haushalten steht aktuell noch nicht einmal ein 4K/UltraHD-Fernseher, doch der japanische Hersteller Sharp treibt die Entwicklung zu »8K" mit der vierfachen UltraHD-Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixel weiter voran. Sharp hatte als erster Hersteller schon im Jahr 2014 einen 8K-Fernseher als Prototyp präsentiert und hat nun angekündigt, den Sharp AQUOS 8K TV noch in diesem Jahr tatsächlich zu verkaufen.

Zuerst China und Japan, dann Taiwan und Europa

Im Oktober startet der Verkauf des neuen Fernsehers laut Sharps Pressemitteilung in China, gefolgt von Japan im Dezember. Taiwan soll im Februar 2018 versorgt werden und Europa folgt dann im März 2018. Sharp wird auch viele weitere 8K-Produkte anbieten, die für den Betrieb notwendig sind, beispielsweise 8K-Receiver oder auch 8K-Kameras für das Erstellen von Inhalten.

Selbst in Japan sollen erste 8K-Inhalte erst Ende 2018 ausgestrahlt werden, sodass 8K für Endkunden weltweit wohl erst in einigen Jahren Sinn ergeben wird. Der neue Sharp AQUOS 8K TV ist ein 70-Zoll-Fernseher, der laut der Produktwebseite enorme 470 Watt verbraucht und mit Standfuß satte 45 Kilogramm schwer ist.

Preis knapp unter 8000 Euro

Sharp nennt zwar noch keinen Preis für den AQUOS 8K TV, doch laut einer Meldung von Japan Today soll der Fernseher in Japan rund eine Million Yen kosten. Das wären umgerechnet etwa 7.660 Euro. Damit ist der Fernseher wohl für die meisten Endkunden noch viel zu teuer, aber trotzdem deutlich günstiger als die ersten 4K-Fernseher, deren Preise oft deutlich fünfstellig waren.

Die 8K-Technik könnte für viele Verbraucher die letzte, einigermaßen sinnvolle Auflösung sein, da hier Details sichtbar sind, die das menschliche Auge kaum noch wahrnehmen kann - vor allem nicht, solange man nicht unnatürlich nah vor dem Bildschirm sitzt.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen