Humble Bundle unterstützt mit australischem Spielangebot Kampf gegen Feuerkatastrophe

In Australien wüten zurzeit schwere Buschbrände, durch die bereits mehr als eine Milliarde Tiere verbrannt sind. Die Gaming- und Film-Welt versucht nun, mit Spenden zu helfen.

von Michael Herold, Christian Just,
17.01.2020 10:42 Uhr

Vor Ort riskieren australische Feuerwehrmänner ihre Leben, aber auch aus der Ferne versuchen viele mit Spenden zu helfen. Vor Ort riskieren australische Feuerwehrmänner ihre Leben, aber auch aus der Ferne versuchen viele mit Spenden zu helfen.

Update vom 17. Januar: Humble Bundle bietet nun das »Australia Fire Relief Bundle« an. Das gibt es bis zum 23. Januar 2020 und sämtliche der Erlöse dieser Spielesammlung mit 25 Titeln gehen an drei verschiedene Organisation, die bei der Rettung von Tieren vor den Bränden in Australien behilflich sind.

Wie immer könnt ihr selbst bestimmen, wie viel ihr zahlen wollt und welcher Verein wie viel von eurem Geld erhält. Zur Auswahl stehen:

  • WIRES Australien Wildlife Rescue Organization
  • RSPCA - Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals
  • World Wildlife Fund

Im Bundle selbst sind Spiele enthalten wie Hollow Knight, Void Bastards, Hand of Fate 2, Crawl, Mr. Shifty, Satellite Reign und Machinarium.

Originalmeldug: In Australien wüten zurzeit verheerende Buschbrände mit zahlreichen Opfern. Seit Oktober 2019 brennen vor allem im Südosten des Kontinents Wälder und ganze Landstriche, wodurch inzwischen mindestens 26 Menschen und laut WWF 1,25 Milliarden Tiere ums Leben gekommen sind sowie mehr als zehn Millionen Hektar an Land zerstört wurden.

Während vor Ort Tausende Feuerwehrleute und Helfer versuchen, die Flammen unter Kontrolle zu bringen, Menschen zu evakuieren und Tiere zu retten, will auch der Rest der Welt einen Beitrag leisten. Auch im Gaming- und Film-Bereich finden zurzeit jede Menge Aktionen statt, um Spenden zu sammeln und Aufmerksamkeit für Australiens Notlage zu generieren.

Zu den erfolgreichsten Charity-Aktionen gehört unter anderem ein 36-stündiger Marathon-Stream von den drei australischen Twitch-Streamern Fasffy, Crayator und Loserfruit, mit dem sie über 220.000 US-Dollar (318.000 Australische Dollar) an Spenden eingenommen haben.

Auch andere Streamer wie zum Beispiel die australische Streamerin PaladinAmber oder der ehemalige Overwatch-League-Profi Scott Kennedy sorgten mit eigenen Streams für weitere 10.000 US-Dollar, die sie an die Helfer vor Ort spenden wollen.

Und apropos Overwatch: Die Fans des Hero-Shooters haben in einem Post im Overwatch-Subreddit eine Möglichkeit vorgeschlagen, mit der alle Spieler direkt Geld für den guten Zweck ausgeben könnten. Dort fordert der User Wrecking Ball die Entwickler von Blizzard auf, Feuerwehrmann-Skins für Junkrat und Roadhog zu veröffentlichen und die Einnahmen dann für Australien zu spenden. Bislang hat dieser Post über 64.000 Upvotes erhalten, aber noch keine Reaktion von Blizzard.

Hey Blizzard, any chance of whipping up a couple of firefighter skins for Junkrat and Roadhog to raise money for the Aussie wildfires? from r/Overwatch

Update: Activision und Bungie helfen mit

Etwas ähnliches wie bei Overwatch hatte auch die Community von Call of Duty: Modern Warfare gefordert. Hier gab es bereits das Australien-inspirierte Skin-Paket Outback. In einem vielbeachteten Reddit-Post forderten Fans Activision auf, die Einnahmen der Skins in Spenden umzuwandeln.

Activision hat inzwischen reagiert und das Outback Pack in Outback Relief Pack umbenannt. Im Beschreibungstext des Pakets heißt es nun: »100 Prozent der Gewinne werden für Feuerbekämpfungsmaßnahmen in Australien gespendet.«

Auch bei Destiny 2 hat man sich den Spendenbemühungen angeschlossen. Bungie verkauft zwischen dem 16. Januar und dem 18. Februar ein T-Shirt im Merchandise-Shop, dessen Gewinne gespendet werden. Und zwar zu gleichen Teilen an WIRES, eine australische Wildtier-Rettungsorganisation und NSW Rural Fire Service, die bei der Feuerbekämpfung im Gebiet New South Wales helfen.

Thor & größte Facebook-Aktion aller Zeiten sammeln Millionen

Aber auch abseits vom Gaming machen sich viele für Australien stark. Schauspieler Chris Hemsworth, den ihr als Thor aus den Filmen der Marvel's Avengers kennt, hat eine Million Dollar gespendet und in einem Instagram-Video um noch mehr Unterstützung für die australischen Opfer, Feuerwehrmänner und Helfer gebeten.

Zudem hat die australische Schauspielerin und Comedian Celeste Barber mal eben die größte Spendenaktion ins Leben gerufen, die es je auf Facebook gab. Bei ihrer Aktion haben bislang über 1,2 Millionen Menschen teilgenommen, wodurch fast 30 Millionen US-Dollar an Spendengeldern zusammen gekommen sind, die direkt an die Rural Fire Service & Brigades im Bundesstaat New South Wales in Australien gehen.

Aktuell sieht es noch nicht so aus, als würde sich die Situation in Australien bald beruhigen. Vor allem, weil auf dem Kontinent am anderen Ende der Welt zurzeit Sommer herrscht und die Temperaturen dort regelmäßig im Bereich von 40 Grad Celsius liegen, ist zurzeit noch nicht mit einem Ende der Brände zu rechnen.

Spielen um zu helfen: Immer wieder organisiert sich die Gaming-Branche & -Community und spielt den guten Zweck. So beendete der Spenden-Livestream Friendly Fire 5 das Jahr 2019 mit einem Rekordergebnis.


Kommentare(182)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen