Star Wars Battlefront 2 - EA erklärt die Pläne für Anfang 2019 und kommentiert auch die Lootbox-Affäre

EA und Dice geben Teile der Roadmap für 2019 zum Multiplayer-Shooter Star Wars: Battlefront 2 bekannt. Auch das Reizthema »Spielerfortschritt« findet Erwähnung.

von Christian Just,
19.12.2018 17:39 Uhr

Star Wars: Battlefront 2 hat für ein Spiel einen ziemlichen Leidensweg hinter sich. Die nähere Zukunft scheint aber gesichert.Star Wars: Battlefront 2 hat für ein Spiel einen ziemlichen Leidensweg hinter sich. Die nähere Zukunft scheint aber gesichert.

Es ist schon eine Weile her, dass EA auf ziemlich ungemütliche Weise lernen musste, wie schnell sich in modernen Zeiten eine massive Empörungswelle aufbäumen und ins Rollen kommen kann. Ende 2017, noch vor dem Release von Star Wars: Battlefront 2, sorgte ein Kommentar von EA auf Reddit für den bis dato am meisten gedownvoteten Beitrag auf der News-Plattform. Es ging um das Fortschrittssystem des Spiels. In der Folge machten Fans ihrem Ärger Luft: Viele meinten, EA versuche den Spielern nur das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Revolte schlug so hohe Wellen, dass der Publisher einlenkte und weitreichende Änderungen versprach.

EA und Dice gaben Star Wars: Battlefront 2 nicht auf, was wohl auch das denkbar schlechteste Signal gewesen wäre. Stattdessen überarbeiteten sie 2018 erst lang und breit das kritisierte Fortschrittssystem und sorgten dafür, dass man alle Inhalte des Spiels mit Gameplay freischalten kann. Im Anschluss begannen sie, neue Inhalte zu produzieren, die unter anderem mit dem kostenlosen Geonosis-DLC ihren Weg in Star Wars: Battlefront 2 fanden.

In der Roadmap für das kommende Jahr 2019 haben EA und Dice noch einiges mit Battlefront 2 vor, wie sie in einem Blogpost erklären. Eingangs nehmen sie zudem auf die eben beschriebene Lootbox-Affäre Bezug:

"[...] der Start verlief nicht so wie geplant. Die verständliche Frustration über den Fortschritt im Spiel führte zu der Entscheidung, das anfängliche Kistensystem zu ändern. Ein großer Teil des Teams machte sich an die Arbeit, das Wirtschafts- und Fortschrittssystem des Spiels zu überarbeiten. Im März wurde dann das neue System implementiert - ohne zufällige Fortschritte, alles ist durch Spielen freischaltbar. Wir sind zufrieden mit der Entwicklung von Star Wars Battlefront II im Verlauf von 2018 und hoffen, dass es dir genauso geht."

Das kommt Anfang 2019 für Star Wars: Battlefront 2

Um euch einen besseren Überblick über kommende neue Inhalte für Star Wars: Battlefront 2 zu geben, gibt es einen Fahrplan für die nächsten Monate, der aktualisiert wird, wenn neue Inhalte terminiert werden. Dort könnt ihr auch die vergangenen Updates des Spiels Revue passieren lassen. Derzeit fest stehen die Inhalte für Januar und Februar 2019.

Was kommt im Januar 2019? Im Januar erwartet euch mit Count Dooku ein erzfinsterer Sith als spielbarer Held. Zudem könnt ihr das Aussehen eurer Klonsoldaten mit Skins der Coruscant-Wache aufbessern.

Was kommt im Februar 2019? Im Februar folgt mit Anakin Skywalker Obi-Wan Kenobis Lieblingsschüler, bevor er von der dunklen Seite der Macht korrumpiert wurde. Zudem liefert der neue Spielmodus Eroberungspunkte & Großkampfschiffe etwas Abwechslung auf den Schlachtfeldern. Hier nehmen wir nacheinander Punkte ein und kämpfen auch im inneren von riesigen Raumschiffen. Hinzu kommen weitere Klonsoldaten-Skins der 501. Legion.

Wenn ihr wissen wollt, ob das Spiel nach all dem Terz inzwischen einen Blick wert ist (oder vielleicht immer schon war), schaut euch mal Dimis Test-Update zu Star Wars: Battlefront 2 an. Allen anderen geben wir noch den freundlichen Hinweis auf unser Plus-Angebot zu Star Wars und Battlefront 2 mit auf den Weg.

Die Schnauze voll von Star Wars? GameStar-Podcast - Plus-Folge 5

Fluch der zweiten Chance - Warum Spielefortsetzungen oft unverdient floppen - GameStar TV PLUS 17:59 Fluch der zweiten Chance - Warum Spielefortsetzungen oft unverdient floppen - GameStar TV


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen