Star Wars: Battlefront 2 - Große Änderungen im März: keine Skills mehr in Lootboxen, Echtgeld-Shop für Skins

Das neue Progressionssystem kommt am 21. März. Und wirft Level-Ups in Battlefront 2 ziemlich über den Haufen. Hier alle Neuerungen.

von Dimitry Halley,
16.03.2018 15:12 Uhr

Da dürften sich einige Fans freuen: Star Wars: Battlefront 2 wird generalüberholt.Da dürften sich einige Fans freuen: Star Wars: Battlefront 2 wird generalüberholt.

Endlich wissen wir, wie es mit dem Progressionssystem von Star Wars: Battlefront 2 weitergeht. Seit Release wurde diskutiert: Überarbeitet EA die unsäglichen Lootboxen? Kommen kosmetische Upgrades wie Skins und Outfits für Soldaten sowie Helden? Und kehrt der Echtgeld-Shop zurück? Die Antworten lauten Ja, Ja und Ja.

In einem umfassenden Blog-Posting und einer offiziellen Pressemitteilung kommentieren EA und Dice die Neuerungen, die ab dem 21. März 2018 wirksam werden. Diese Änderungen krempeln die bisherige Progression von Battlefront 2 ziemlich grundlegend um.

Alle Änderungen des großen März-Updates

  • Progression wird linear: Sternkarten jeder Gattung (also sowohl Perks als auch Skills) findet man künftig nicht mehr in Lootboxen. Stattdessen sammelt jeder Spieler mit allen Helden, Klassen und Schiffen Erfahrungspunkte, wenn er sie im Multiplayer benutzt. Mit genügend Punkten steigt die jeweilige Klasse im Level auf, dafür gibt's einen Skill-Punkt, mit dem man wiederum Skills und Perks freischaltet.
  • Alte Freischaltungen: Alles, was ihr an Star Cards, Helden, Credits, Emotes und Co. vor dem Update freigeschaltet habt, bleibt euch erhalten.
  • Reformierte Lootboxen: In Kisten findet ihr keine Sternenkarten mehr und sie können nicht mehr gekauft werden - weder mit Ingame-Credits, noch mit echtem Geld. Loot Crates bekommt ihr lediglich einmal am Tag für eure Anmeldung und für's Erreichen von bestimmten Meilensteinen. In den Boxen stecken dann Credits, Emotes oder Siegerposen.
  • Kosmetische Upgrades: Ab April erscheinen Skins und andere äußerliche Veränderungen für Helden, Klassen und Co. Diese könnt ihr direkt im Shop für Ingame-Währung oder echtes Geld kaufen.

Als Beispiel für solche Skins werden Alienspezies aufgeführt, die den regulären Rebellensoldaten ersetzen. Wer als Rodianer spielen will, kann das ab April tun. Die Auswahl an optischen Veränderungen soll sukzessive vergrößert werden.

Neue Modi und Inhalte

Das heißt allerdings auch, dass der Echtgeld-Shop zurückkehrt. Die Möglichkeit, Kristalle für echte Euros zu kaufen, war noch vor dem offiziellen Release von Battlefront 2 entfernt worden. Ab März kehrt dieses Feature zurück, allerdings nur im Verbund mit kosmetischen Freischaltungen. Man wird keinerlei spielerische Vorteile erwerben können.

Darüber hinaus kündigen Dice und EA für die Monate nach dem Patch neue Inhalte an: Es werde neue Spielmodi wie den jüngst erschienen Jetpack Cargo geben, außerdem warten Fans natürlich weiterhin auf Neuigkeiten zu Season 2.

Wir werden uns die Änderungen zur Brust nehmen, sobald sie verfügbar sind, und euch über alle Details informieren.

Star Wars: Battlefront 2 - Video: Der aktuelle Zustand des Spiels 9:02 Star Wars: Battlefront 2 - Video: Der aktuelle Zustand des Spiels


Kommentare(78)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen