Star Wars - Solo legt den schlechtesten Kinostart der Reihe hin

Der neue Star-Wars-Film über Han Solo begeistert nicht jeden Kinobesucher und manche haben sich sogar den Gang ins Kino gespart. Damit legt der Film den schlechtesten Kinostart der gesamten Disney-Filmreihe hin.

von Vera Tidona,
28.05.2018 13:15 Uhr

Der neue Star-Wars-Film über Han Solo und Chewie enttäuscht in ganzer Linie an den weltweiten Kinokassen.Der neue Star-Wars-Film über Han Solo und Chewie enttäuscht in ganzer Linie an den weltweiten Kinokassen.

Nur fünf Monate nach dem letzten Star-Wars-Film, Episode 8: Die letzten Jedi, bekommen Fans Nachschub in den Kinos: Der Han-Solo-Film, mit dem Titel Solo: A Star Wars Story, ist die Tage weltweit angelaufen. Jedoch bleibt der zweite Anthology-Film des beliebten Franchise am Startwochenende weit hinter den allgemeinen Erwartungen zurück - und auch Lucasfilm/Disney dürfte es nicht gefallen.

US-Start erfüllt die Erwartungen nicht

Solo nimmt am ersten Wochenende zwar satte 83 Millionen Dollar in den US-Kinos ein, dennoch ist das der mit Abstand schlechteste Kinostart der gesamten Filmreihe: Rogue One nahm 155 Mio. Dollar am ersten Wochenende ein, nicht zu vergleichen mit Episode 7: Das Erwachen der Macht mit 247 Mio. Dollar und Episode 8: Die letzten Jedi mit 220 Mio. Dollar.

Hinzu kommt das extra lange Wochenende in den USA einschließlich dem Memorial Day am Montag. Sicherlich spült der heutige Tag ja noch ein wenig mehr in die Kasse, viel mehr als die letzten drei Tage einschließlich der Previews dürfte es aber nicht werden, vielleicht knackt der Film ja dann doch noch die 100-Mio-Marke.

Damit bleibt der neue Star-Wars-Film weit hinter den prognostizierten Erwartungen so mancher Analysten zurück, die von einem besseren Start als Rogue One ausgingen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass nicht immer die Prognosen der Analysten Recht behalten sollten.

Weltweit keine 150 Millionen Dollar Kino-Einnahmen

Weltweit sieht es sogar noch schlimmer aus: Schon die ersten eher ernüchternden Kritiken zeigen nun ihre Auswirkungen. Laut dem US-Magazin EW und Box Office Mojo nimmt Solo gerade einmal 65 Millionen Dollar an den Kinokassen außerhalb der USA ein, und da sind angeblich China und Deutschland wohl schon mit eingerechnet.

Damit kommt der Film auf gerade einmal 148 Mio. Dollar Kino-Einnahmen weltweit. Jedoch liegt derzeit noch keine detaillierte Auflistung der Kino-Einnahmen nach den einzelnen Ländern vor. Laut IMDb ist er an diesem Wochenende bereits in 42 Ländern angelaufen, einschließlich Europa, Asien und Südamerika.

Deutschland: Spitzenreiter mit enttäuschenden Besucherzahlen

In den deutschen Kinos erobert Solo zwar auf Anhieb die Spitzenposition der Charts und verdrängt Deadpool 2 auf den 2. Platz, dennoch ist auch hier das Ergebnis enttäuschend: 330.000 Kinobesucher haben den neuen Star-Wars-Film am ersten Wochenende auf der großen Leinwand gesehen, hinzu kommen noch rund 55.000 Zuschauer der Previews am Mittwoch.

Zum Vergleich: Die bisherigen drei Star-Wars-Filme kamen auf jeweils siebenstellige Besucherzahlen an ihren Startwochenenden. So bleibt der Han-Solo-Film auch hierzulande weit hinter den Erwartungen des Filmstudios und den Kinobetreibern zurück.

Solo: A Star Wars Story - Bilder zum Kinofilm ansehen

Erster Kinoflop im Star Wars Universum?

Es gibt nichts zu beschönigen: Der neue Star-Wars-Film und zweite Anthology-Film Solo: A Star Wars Story könnte zum ersten Kinoflop der gesamten Filmreihe von Disney werden. Hinzu kommen die enormen Produktionskosten von (laut dem US-Magazin EW) geschätzten 250 Mio. Dollar.

Das liegt hauptsächlich an dem Rausschmiss der beiden ersten Regisseure Chris Miller & Phil Lord und den vielen Nachdrehs, die Nachfolger Ron Howard durchführen musste. Zwar wurden die Fans während der Produktionsphase damit beruhigt, dass es so viele Nachdrehs eigentlich gar nicht seien. Jedoch stellt sich nun heraus, dass Regisseur Howard rund 70 Prozent des Films neu gedreht hat und nur 30 Prozent des Films von den geschassten Regisseuren stammen.

Damit schnellten die Produktionskosten von anfangs geplanten 100 bis 150 Mio. Dollar in die Höhe. Ob Lucasfilm und Disney die enorm gestiegenen Kosten wieder reinholen kann, ohne einen allzu großen Verlust zu machen, wird sich zeigen. Schließlich fallen in die Rechnung ja noch die Kosten für das Marketing, den Kinoverleih und mehr, deren genauen Zahlen in der Regel nicht veröffentlicht werden.

Viel Zeit bleibt dem Studio nicht, denn schon in wenigen Tagen startet der nächste Blockbusterfilm in den Kinos: Jurassic World 2. Das neue Dino-Abenteuer dürfte dem Star-Wars-Film an den Kinokassen schwer zu schaffen machen.

Solo: A Star Wars Story - Video-Special: Regisseur Ron Howard stellt Han Solo in vielen neuen Szenen vor 2:06 Solo: A Star Wars Story - Video-Special: Regisseur Ron Howard stellt Han Solo in vielen neuen Szenen vor


Kommentare(250)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen