Suicide Squad-Darsteller Jared Leto wollte angeblich Joaquin Phoenix' Joker verhindern

Joaquin Phoenix wird derzeit als neuer Joker-Darsteller gefeiert. Einzig seinem Vorgänger Jared Leto dürfte das nicht gefallen. Gerüchten nach wollte er den DC-Film sogar verhindern.

von Vera Tidona,
24.10.2019 12:55 Uhr

Jared Leto aus dem DC-Film Suicide Squad hat wenig zu lachen: Sein Joker ist nicht mehr erwünscht. Jared Leto aus dem DC-Film Suicide Squad hat wenig zu lachen: Sein Joker ist nicht mehr erwünscht.

Schauspieler und Joker-Darsteller Jared Leto aus Suicide Squad hat es nicht leicht. Seine Darstellung als Clown-Prinz des Verbrechens im DCEU-Film stieß auf wenig Gegenliebe bei den Kritikern und Fans. Auch wenn sich David Ayer als Regisseur des Films für Jared Letos Darstellung ausspricht, wurden doch von Seiten des Studios einige Filmszenen des eh schon kurz geratenen Auftritts für die Kinofassung geschnitten.

Jared Leto vs. Joaquin Phoenix?

Inzwischen gibt es mit Joaquin Phoenix einen neuen Joker-Darsteller, der für seinen Solo-Film vielfach gelobt und gefeiert wird. Noch bevor der Film vor wenigen Wochen in den Kinos anlief, wird seine Version des Erzfeind Batmans bereits für eine Oscar-Auszeichnung gehandelt. Ob der Schauspieler Phoenix tatsächlich einen Goldjungen überreicht bekommt, wird sich im Frühjahr 2020 bei der Preisverleihung zeigen.

Wie nun das US-Magazin The Hollywood Reporter erfahren haben möchte, war Jared Leto von Anfang an nicht gerade erfreut über die Pläne für den Joker-Film. Der Schauspieler soll sogar soweit gegangen sein, dass er den neuen DC-Film verhindern wollte. Dem Bereicht zufolge hat Leto unter anderem seine Agenten dazu angewiesen, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um die Produktion von Todd Philipps' Joker aufzuhalten.

Außerdem soll Jared Leto Warner Bros vorgeworfen haben, ihm mit einem möglichen Solo-Film für seine Version des Jokers nur geködert zu haben: Ursprünglich war ein Joker/Harley Quinn-Film für Juli 2019 und ein Joker-Film mit Jared Leto in der Hauptrolle für Juni 2018 geplant.

Im Endeffekt konnten weder Jared Leto noch seine Agenten den Film mit Joaquin Phoenix verhindern - was möglicherweise zum Bruch der beiden Parteien geführt hat: Leto trennte sich um gegenseitigen Einverständnis mit CAA von seiner Agentur und arbeitet nun mit WME zusammen.

Joaquin Phoenix wird derzeit als neuer Joker-Darsteller gefeiert. Joaquin Phoenix wird derzeit als neuer Joker-Darsteller gefeiert.

Jared Letos Joker fehlt auch in Suicide Squad 2

Jared Leto wird übrigens auch im neuen Suicide Squad-Film von Regisseur James Gunn keine Rolle spielen. Auf die Frage hin, warum er für sein Mini-Reboot mit vielen Original-Darstellern aus dem ersten Film - einschließlich Margot Robbie als Harley Quinn - auf Jared Letos Joker verzichten möchte, fällt Gunns Antwort recht knapp aus: »In den DC Comics Suicide Squad spielt der Joker ja auch nicht mit«.

In Birds of Prey wird Jared Leto ebenfalls nicht auftreten, aber dafür seine Version des Jokers: Bilder vom Set verrieten bereits, dass es im Film wohl eine Szene gibt, in der sich Harley Quinn vom Joker trennt. Dabei wird der Clown allerdings nicht von Jared Leto gespielt, sondern von einem anderen, unbekannten Darsteller. Damit wird die Trennung des Jokers zwar in Szene gesetzt, die Präsenz des Jokers aber absichtlich vage gelassen.

Damit liegt die Vermutung nahe, dass Jared Letos Version des Jokers Geschichte ist und wir diese wohl nicht allzu bald wiedersehen werden. Dafür wird Jared Leto demnächst als Spider-Man-Bösewicht Morbius auftreten. Der Solo-Film, der im selben Universum wie Venom mit Tom Hardy spielt, startet am 30. Juli 2020 in den Kinos.

Birds of Prey - Trailer zum DC-Film mit Margot Robbies Harley Quinn ohne den Joker 2:02 Birds of Prey - Trailer zum DC-Film mit Margot Robbies Harley Quinn ohne den Joker


Kommentare(73)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen