Surface Book 2 - Microsoft wehrt sich gegen Verbraucherschützer

Das Surface Book 2 wird erst im November veröffentlicht, doch Verbraucherschützer in den USA sprachen sich bereits im Vorfeld ohne Test gegen eine Empfehlung aus, nun wehrt sich Microsoft.

von Georg Wieselsberger,
02.11.2017 11:38 Uhr

Das Microsoft Surface Book 2 erscheint erst im November. (Bilduelle: Microsoft)Das Microsoft Surface Book 2 erscheint erst im November. (Bilduelle: Microsoft)

Update: Microsoft wehrt sich gegen das Voraburteil von Consumer Reports. Der für den Surface-Bereich zuständige Manager Ryan Gavin erklärte gegenüber ZDNet, dass bei den neueren Surface-Produkten nur Probleme bei 0,001 Prozent der Geräte auftreten. Consumer Reports hatte von bis zu 25 Prozent gesprochen - dafür aber einen Zeitraum innerhalb von zwei Jahren nach Kauf genutzt.

Laut Gavin ist diese Methode zwar passend für Haushaltsgeräte wie Geschirrspüler, die Consumer Reports auch testet, aber nicht für Laptops:

"Das ist so, als würde man fragen, ob ein Geschirrspüler sich in den letzten beiden Jahren einmal auf unerwartete Weise verhalten habe und falls die Antwort 'Ja' sei, würde man als unzuverlässig eingestuft."

Keine Empfehlungen für Microsoft-Surface-Produkte

Originalmeldung: Consumer Reports ist eine Verbraucherschutzorganisation in den USA und ungefähr mit der Stiftung Warentest zu vergleichen. Wie bei der deutschen Organisation sind die Berichte und Tests nicht immer unumstritten, aber trotzdem für viele Verbraucher bei einer Kaufentscheidung wichtig.

Vor einigen Monaten hatte Consumer Reports aufgrund von Berichten mit Problemen der Surface-Reihe von Microsoft allen getesteten Geräten den Status »Empfohlen« aberkannt und ging sogar noch einen ungewöhnlichen Schritt weiter. Auch alle anderen Tablets und Laptops von Microsoft, egal welcher Bauart, könnten nicht empfohlen werden.

Microsoft hatte darauf mit einer Stellungnahme reagiert, laut der die Behauptungen von Consumer Reports nicht mit dem Support-Aufwand bei Microsoft übereinstimmen und daher auch nicht die Erfahrungen der Kunden mit Surface-Geräten entsprechen. Davon hatte sich Consumer Reports aber nicht beeindrucken lassen.

Microsoft Surface Book 2 vorab schon ohne Empfehlung

Nun hat Microsoft mit dem Surface Book 2 eine neue Generation der Produktreihe angekündigt, die im November 2017 in den USA veröffentlich werden soll. Obwohl der Laptop also noch gar nicht erhältlich ist, hat ein Sprecher von Consumer Reports laut Bezinga erklärt, dass man das Gerät zwar im November testen will, aber nicht in der Lage sein wird, es zu empfehlen. Die Entscheidung, keine Microsoft-Laptops und -Tablets zu empfehlen, sei immer noch gültig.

Die Vorab-Verurteilung eines noch nicht einmal veröffentlichten Produkts sorgt verständlicherweise erneut für Diskussionen über den Wert, den Tests von Consumer Reports für Verbraucher tatsächlich haben können. Selbst wenn die älteren Surface-Produkte Probleme im gemeldeten Umfang gehabt hätten, sollte das Surface Book 2 laut Meinung mancher Nutzer nur aufgrund der eigenen Qualitäten empfohlen oder nicht empfohlen werden. Auch die Glaubwürdigkeit von Consumer Reports wird in Zweifel gezogen.


Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen