Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Tesoro Gram SE Spectrum - Schlichte Tastatur mit optischen statt mechanischen Switches

Die Tesoro Gram SE Spectrum setzt erstmals auf optische statt auf mechanische Switches. Im Test überzeugen die neuen Schalter unter anderem durch ihr präzises Tippgefühl.

von Christoph Liedtke,
15.12.2017 15:45 Uhr

Im Test der Tesoro Gram SE Spectrum prüfen wir, wie gut sich die optischen Schalter im Vergleich mit mechanischen Modellen schlagen.Im Test der Tesoro Gram SE Spectrum prüfen wir, wie gut sich die optischen Schalter im Vergleich mit mechanischen Modellen schlagen.

Tesoro präsentiert mit der Gram SE Spectrum im Test eine schlichte, minimalistische Full-Size-Tastatur ohne Handballenauflage und zusätzliche Multimedia- oder Makro-Tasten. Das Alleinstellungsmerkmal der mit einer RGB-Beleuchtung versehenen Tastatur sind die optischen Schalter, die aufgrund des verbauten Infrarot-Sensors einige Vorteile gegenüber mechanischen Tastern bieten sollen.

Verglichen mit dem direkten Vorgänger, der Gram Spectrum, setzt Tesoro auf normal hohe statt auf flache Tasten und verabschiedet sich von den mechanischen Agile-Switches. Das wertige Kunstoff-Gehäuse mit verbauter Stahlplatte kommt beim Nachfolger erneut zum Einsatz und sorgt für ein hohes Eigengewicht, die nötige Stabilität und eine gute Haptik.

Das uns bereitgestellte Testmuster besitzt das (amerikanische) ANSI-Layout. Eine deutsche Variante mit entsprechendem ISO-Layout soll in einigen Wochen für rund 130 Euro hierzulande erhältlich sein.

Die optischen Taster im Detail

Zwei Varianten Tesoro liefert die Gram SE Spectrum mit zwei Varianten der optischen Switches aus: Blaue Taster mit klickendem Feedback und rote, lineare Taster ohne Klickgeräusch.

Aufbau Der Aufbau der optischen Taster ist relativ identisch zu den herkömmlichen mechanischen Switches, Tesoro setzt aber statt eines Auslösekontakts auf eine Infrarot-Lichtschranke.

Auslöseprinzip Die optischen Switches sind mit einem Infrarot-Sensor bestückt. Beim Herunterdrücken der Taste wird der Infrarot-Strahl unterbrochen, die Taste wird ausgelöst.

Die Gram SE Spectrum ist mit blauen oder roten Optical Switches erhältlich. Die blauen Schalter besitzen ein taktiles Feedback mit Klickgeräusch und erfordern eine Betätigungskraft von 60 Gramm. Die roten Switches hingegen sind linear, müssen mit nur 45 Gramm belastet werden und lösen bereits nach 2,0 statt 2,3 Millimetern aus.

Der Tastenhub beträgt bei beiden Varianten insgesamt vier Millimeter. Damit orientieren sich die optischen Schalter von Tesoro an die blauen beziehungsweise roten Cherry MX-Switches.

Die optischen Schalter verzichten gegenüber der mechanischen Konkurrenz auf Metallkontakte, die im Laufe der Zeit verschleißen oder oxidieren können. Der Aufbau beider Schalter-Typen ist abseits dessen aber relativ gleich: Die Tastenkappen sitzen auf einem Stempel mit gängiger Kreuzaufnahme.

Allerdings wird beim Auslösen der optischen Schalter kein elektrischer Kreis durch aufeinander treffende Kontakte geschlossen. Hier kommt der Infrarot-Sensor der optischen Schalter ins Spiel. Beim Tastendruck unterbricht der Stempel die Infrarot-Lichtschranke des Sensors und die Taste löst aus.

Dieses Prinzip soll die optischen Taster laut Tesoro deutlich langlebiger machen. Für den optischen Sensor gibt der Hersteller eine Lebenserwartung von 100.000 Stunden an, für die eigentlichen Switches wird eine Lebensdauer von 100 Millionen Anschläge genannt – doppelt so viele wie Cherry für die MX-Switches garantiert. Obendrein sind die Switches nach IP56-Zertifizierung gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Die optischen Schalter sind nicht auf der Tastatur-Platine verlötet, sondern aufgesteckt und lassen sich mithilfe des mitgelieferten Werkzeugs einfach wechseln. Das verspricht im Fall eines Defekts schnelle Abhilfe, auch ein nachträglicher Wechsel zu einer anderen Switch-Variante ist grundsätzlich möglich.

Keycap Puller Im Lieferumfang enthalten ist ein Werkzeug, um die Tastenkappen zu entfernen. So können Spieler die Tastatur besser reinigen oder die Kappen nach Belieben wechseln.

Switch Puller Da die Switches nur aufgesteckt sind, können sie mithilfe des beiliegenden Werkzeugs ebenfalls ausgewechselt werden. Jedem Modell liegen jeweils vier Taster des anderen Typs bei.

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen