Teufel – Eigene Ladenkette mit 12 Filialen im Aufbau

Audiohersteller Teufel will bis Ende 2021 insgesamt 12 Filialen zum Verkauf seiner Produkte eröffnen und setzt nicht mehr nur auf Direktvertrieb.

von Manuel Schulz,
25.07.2019 07:06 Uhr

Teufels Concept E Magnum von 2004 verscahffte dem Hersteller Bekanntheit bei PC-Spielern - es hatte mächtig Wumms für vergleichsweise wenig Geld.Teufels Concept E Magnum von 2004 verscahffte dem Hersteller Bekanntheit bei PC-Spielern - es hatte mächtig Wumms für vergleichsweise wenig Geld.

1980 begann Teufel als Unternehmen mit der Entwicklung von Lautsprecher-Bausätzen. Mittlerweile ist Teufel zu einem der größten Hersteller von Audioprodukten in Deutschland geworden.

Hauptsächlich wickelt Teufel seine Verkäufe im Direktvertrieb über die eigene Webseite ab. Bisher gibt es einen Flagship-Store in Berlin, wo die Firma auch ihren Sitz hat. Eine weitere Filiale besitzt das Unternehmen in Essen.

Teufel Cage Headset im Test - Leicht, stabil und flexibel, aber wie klingt es?

Das Ziel ist jedoch deutlich ehrgeiziger: »Unser Wunsch ist, dass Kunden in Deutschland in ein oder anderthalb Stunden einen Store erreichen können«, erklärte Co-Geschäftsführer Sascha Mallah dem Handelsblatt.

Der Grund ist ein einfacher, so Mallah: »In Deutschland werden 65 Prozent aller Audioprodukte über den stationären Handel verkauft - diesen Teil der Interessenten erreichen wir nicht.«

Die besten Gaming Headsets

Nach dem Erfolg der Essener Filiale, wo sich die Investition von etwa 400.000 Euro innerhalb eines Jahres amortisiert habe, steht der Plan fest. Auf insgesamt zwölf Filialen will Teufel bis Ende 2021 anwachsen. Mietverträge für Stuttgart und Köln sind bereits unterzeichnet.

Mit dem Cage brachte Teufel vor zwei Jahren ein Headset für PC-Spieler, das sich mit abgestecktem Mikro auch als Kopfhörer nutzen lässt.Mit dem Cage brachte Teufel vor zwei Jahren ein Headset für PC-Spieler, das sich mit abgestecktem Mikro auch als Kopfhörer nutzen lässt.

Eine Expansion in die einige der deutschen Nachbarländer soll bald folgen. Trotzdem will Teufel weiter auf die Vermarktung im Internet setzen: »Auch wenn es eines Tages 20, 30 oder 40 Läden gibt, bleiben wir ein Onlinehändler«, betont Mallah.

Seit dem 5.1-System Concept E Magnum ist Teufel auch bei PC-Spielern bekannt - die Wurzeln liegen in HiFi- und Heimkino-Anlagen - mit dem Cage gibt es auch ein Gaming-Headset für den PC.

Die besten Kopfhörer und Mikrofone für PC-Spieler - Kaufberatung

Auf Verkauf bei Elektronik-Ketten und Fachhändler will Teufel aber weiterhin verzichten. »Man verliert schnell die Kontrolle über die Marke und die Produkte«, so Mallah.


Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen