Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: The Bard's Tale

Fortsetzung?

Das Baumwesen Herne hat unsere Gruppe mit Ranken »festgewurzelt«. Das Baumwesen Herne hat unsere Gruppe mit Ranken »festgewurzelt«.

Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Das Action-Rollenspiel The Bard's Tale von Entwickler Inxile hat nur den Namen mit der zwischen 1985 und ?88 erschienenen Bard's Tale-Reihe gemein. Näheres zu diesen Rollenspiel-Urgesteinen lesen Sie übrigens in unserer »Hall of Fame« auf Seite 190. Anders als in den Uralt-Klassikern lenken Sie den Barden der Neuzeit wie in Diablo 2 per Maus aus der Vogelperspektive, kloppen in Echtzeit unzählige Monster, erledigen Quests und sammeln Erfahrung. Zu Beginn des Spiels verteilen Sie Punkte auf sechs rollenspiel-typische Charakterwerte wie Stärke, Geschicklichkeit und Vitalität. Auf unterschiedliche Klassen müssen Sie verzichten. Dafür gibt's Sekundär-Fertigkeiten, die Sie mit Levelaufstiegen nach und nach freischalten: So lernen Sie beispielsweise, mächtige Zweihand-Waffen zu führen oder einen streunenden Hund für den Kampf abzurichten.

Anschließend beginnt die Geschichte wie in World of WarCraft direkt beim ersten Auftraggeber: Sie sollen in einem Weinkeller Ratten töten. Bevor Sie sich über das ausgelutschte Fantasyspiel-Klischee aufregen können, macht das schon der Barde: »War irgendwie klar, dass ich als erstes eine Rattenplage beseitigen muss.« Schnell steht fest: The Bard's Tale nimmt sich selbst nicht ernst. Immer wieder kommentiert der Barde in sehr guter Sprachausgabe Ereignisse mit trockenem Humor oder blickt plötzlich in Richtung Kamera und beginnt, mit dem Erzähler zu streiten - klasse!

PDF (Original) (Plus)
Größe: 943,8 KByte
Sprache: Deutsch

2 von 5

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen