The Elder Scrolls: Blades - Ab jetzt kostenlos im Early Access für Android und iOS verfügbar

Wer sich für The Elder Scrolls: Blades vorregistriert hat, kann in den kommenden Tagen eine E-Mail von Bethesda erhalten und den Titel spielen.

von Mathias Dietrich,
28.03.2019 11:12 Uhr

Die Early-Access-Phase von The Elder Scrolls: Blades hat jetzt begonnen.Die Early-Access-Phase von The Elder Scrolls: Blades hat jetzt begonnen.

The Elder Scrolls: Blades ist jetzt im Early Access für Android und iOS erschienen. Allerdings dürfen noch nicht alle Spieler rein. Bethesda lädt Nutzer mit Voranmeldung in Wellen ein. Wer einen Zugang erhält, wird per E-Mail benachrichtigt. Auf der offiziellen Seite könnt ihr euch nach wie vor für die Early-Access-Phase anmelden.

In Blades übernehmt ihr die Rolle eines Agenten des Imperiums und werdet ins Exil gezwungen. Auf der Flucht gelangt ihr in eure zerstörte Heimatstadt und beginnt, diese wieder aufzubauen. Dafür geht es in Dungeons, in denen ihr Material sammelt und auch neue Ausrüstung für euren Charakter findet. Blades versteht sich als Dungeon Crawler, der die Faszination der großen Rollenspiel-Vorbilder in kleinerem Rahmen umsetzen möchte.

Ein typisches Mobile-Spiel: Wie die meisten Smartphone-Spiele finanziert sich das Spiel über Mikrotransaktionen. Zudem besitzt er diverse Timegates. Bei Blades könnt ihr nur eine bestimmte Anzahl von Kisten in einem bestimmten Zeitraum öffnen. Selbst von der einfachsten Variante dürft ihr nur ein Exemplar alle 5 Sekunden öffnen. Mit Echtgeld könnt ihr diese Wartezeit umgehen. Ein typisches Stamina-System wie in anderen Titeln gibt es dafür nicht.

The Elder Scrolls: Blades setzt auf ein simples Kampfsystem.The Elder Scrolls: Blades setzt auf ein simples Kampfsystem.

Release auf dem PC ist geplant: In Zukunft soll Blades zudem auf dem PC und Konsolen erscheinen. Bisher gibt es noch keinen Termin für diese Versionen. Bisher nicht bekannt, ob es Crosssave geben wird. Bei Fallout Shelter konntet ihr euer Savegame nur manuell zwischen beiden Versionen hin- und herschieben.

Dauer der Early-Access-Phase wird nicht genannt: Der Entwickler sagt nicht, wie lange die jetzige EA-Phase andauern wird. Ebenso verrät das Team nicht, in welchen Abständen sie neue Einladungen verschicken. Wer spielen will, kann sich also nur anmelden und warten.

Modernes Smartphone ist nötig: The Elder Scrolls: Blades nutzt die Unity Engine. Um den Titel spielen zu können, benötigt ihr ein entsprechend modernes Mobiltelefon. Der Entwickler hat eine Liste der derzeitig unterstützten Geräte veröffentlicht:

  • iPhone 6s and newer
  • iPhone SE
  • iPad Pro
  • iPad Mini 4 and 5
  • iPad Air 2 and 3
  • Samsung Galaxy S8/S8+
  • Samsung Galaxy S9/S9+
  • Samsung Galaxy S10/S10+
  • Samsung Galaxy Note 8
  • Samsung Galaxy Note 9
  • Google Pixel 2/2XL
  • Google Pixel 3/3XL
  • OnePlus 5 and newer
  • Moto Z2 and newer
  • Essential Phone
  • HTC U11/U11+
  • HTC U12+
  • LG V30
  • LG G7 One
  • Xiaomi Mi 6
  • Xiaomi Mi Mix 2
  • Xperia XZ Premium
  • Xperia XZ1
  • Razer Phone
  • ZTE Nubia Z17
  • Nokia 8
  • Sharp Aquos R
  • Asus ZenFone 4 Pro
  • Huawei P20/P20 Pro
  • Huawei Mate 20 Pro
  • OnePlus 6T

Auch Morrowind läuft auf dem Smartphone

Ihr wollt The Elder Scrolls auf dem Handy spielen, habt aber keine Lust auf die übliche Monetarisierung? Dann könnt ihr den kürzlich von Bethesda verschenkten dritten Teil der Serie - The Elder Scrolls 3: Morrowind - auf Android-Smartphones spielen. Selbst Mods dürft ihr verwenden! Das Fanprojekt OpenMW macht es möglich. Was genau ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr mit einem Klick auf den folgenden blauen Button.

The Elder Scrolls 3: Morrowind mit Mods auf dem Handy spielen - So gehts!

Wenn ihr nur Vanilla spielt, ist Morrowind zudem weniger Hardware anfordernd als das neue Blades. Wer hingegen sehr viele Mods nutzen will, muss mit noch höheren Anforderungen oder häufigen Abstürzen rechnen.

The Elder Scrolls: Blades - Vorschau-Video: Skyrim-Feeling für die Hosentasche? 9:08 The Elder Scrolls: Blades - Vorschau-Video: Skyrim-Feeling für die Hosentasche?


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen