The Outer Worlds - Keine deutsche Sprachausgabe; nur die Texte werden übersetzt

Typisch Obsidian: Auch The Outer Worlds bekommt keine vollständige deutsche Synchronisation, lediglich Untertitel und Bildschirmtexte werden aus dem Englischen übersetzt. Bei der Sprachausgabe kommen auch hierzulande die Originalsprecher zum Einsatz.

von Peter Bathge,
07.12.2018 15:02 Uhr

Keine vollständige Übersetzung für The Outer Worlds: Obsidians neues Rollenspiel erscheint ohne deutsche Sprachausgabe.Keine vollständige Übersetzung für The Outer Worlds: Obsidians neues Rollenspiel erscheint ohne deutsche Sprachausgabe.

The Other Worlds erscheint mit deutschen Untertiteln und englischer Sprachausgabe, auf eine vollständige Synchronisation mit deutschen Sprechern wird verzichtet. Das hat Publisher Private Division gegenüber GameStar bestätigt. Damit steht das Science-Fiction-Rollenspiel The Outer Worlds in der Tradition bisheriger Titel von Obsidian Entertainment: Auch Pillars of Eternity und Tyranny erhielten in Deutschland keine Komplettübersetzung.

Allerdings wäre eine Nachvertonung bei The Outer Worlds für den deutschen Markt ungleich aufwändiger. Denn während die letzten Oldschool-Rollenspiele von Obsidian auf viel Text setzten und nur vergleichsweise wenig Sprachausgabe boten, wird in The Outer Worlds jeder Dialog vertont sein - nur eben von den originalen englischen Sprechern. Das kommt wenig überraschend: Deutsche Stimmen gab es bereits im ersten Trailer zu The Outer Worlds keine.

The Outer Worlds - Screenshots aus dem Trailer ansehen

Alle Infos zu The Outer Worlds deuten auf ein Fallout im Weltraum hin. Wer es genauer wissen will, liest die exklusive GameStar-Titelstory für Plus-Abonennten. Darin beschreiben wir auf Basis eines Studiosbesuchs und einer einstündigen Präsentation ausführlich unsere Eindrücke vom neuen Science-Fiction-Spiel. Außerdem haben wir für euch ein mehr als acht Minuten langes Gameplay-Video mitgebracht:

The Outer Worlds - Gameplay-Preview: Fallout im Science-Fiction-Gewand PLUS 8:47 The Outer Worlds - Gameplay-Preview: Fallout im Science-Fiction-Gewand

The Outer Worlds erscheint irgendwann 2019 für PC, PS4 und Xbox One, ein genauer Releasetermin steht noch nicht fest. Hinter dem Projekt stecken mit Leonard Boyarsky und Tim Cain zwei RPG-Veteranen. Wir befragten die Co-Game-Directors in separaten Interviews über The Outer World, das Ergebnis sind viele neue Informationen über den neuen Obsidian-Hit.

Die große Titelstory gibt's bei Plus

The Outer Worlds


Wir waren exklusiv bei Obsidian und haben das neue Rollenspiel der Genre-Veteranen angeschaut: The Outer Worlds, eine Mischung aus Fallout und Mass Effect mit Science-Fiction-Szenario, vielen Sandbox-Freiheiten und starkem Fokus auf Geschichte, Charaktere und Entscheidungen.

Und das Beste: The Outer Worlds ist ein reines Singleplayer-Spiel! Wir haben alle Infos, zeigen das Spiel im langen Gameplay-Video und sprachen mit den Entwicklern.


Hier geht's zur Titelstory

Weitere Artikel & Videos zu The Outer Worlds
Special: 5 Anleihen aus den alten Fallout-Spielen
News: Obsidian verzichtet auf deutsche Sprachausgabe
News: Liebesbeziehungen mit NPC-Gefährten sind nicht möglich
News: Absage an Mikrotransaktionen und DLCs
News: Nur Ego-, aber keine Third-Person-Perspektive
News: Man kann alle NPCs töten und die Hauptquest abschließen
Trailer-Analyse: Alle Geheimnisse aus dem ersten Video
Interview mit Tim Cain: »Kein Open-World-Spiel«
Interview mit Leonard Boyarsky: »Eine Dating-Simulation? Bloß nicht!«
Video: Obsidian-History - Die Geschichte der New-Vegas-Macher
The Outer Worlds: Alle Infos und Artikel in der Übersicht


Kommentare(139)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen