The Witcher auf Netflix: Im Cast stecken viele Infos zur Story

Es gibt weder einen Trailer noch ein Startdatum für die Netflix-Adaption von The Witcher. Aber wir kennen viele Rollen. Und die verraten einiges über die Geschichte der Serie.

von Dimitry Halley,
03.07.2019 15:09 Uhr

Bisher gibt es nur erste Bilder von The Witcher auf Netflix. Und einige Infos zum Cast.Bisher gibt es nur erste Bilder von The Witcher auf Netflix. Und einige Infos zum Cast.

Wer sich für The Witcher auf Netflix interessiert, wird sicher bereits wissen: Die Serie adaptiert die Story der Witcher-Bücher, nicht die der Spiele. Chronologisch spielt die neue Serie also vor den CD-Projekt-Titeln, es geht um all die Erlebnisse von Hexer Geralt in den Kurzgeschichten und Romanen von Andrzej Sapkowski. Doch welche Ereignisse wird die Serie ganz konkret beleuchten? 8 Folgen reichen schließlich keineswegs aus, um tausende Seiten auf Film zu bannen.

Der Cast der Serie gibt hier Aufschluss. Viele der bisher bestätigten Figuren deuten auf ganz bestimmte Stränge des Witcher-Kanons hin, die die 8 Folgen der Serie aufgreifen werden. Im Folgenden listen wir euch die wichtigsten Story-Arcs auf, aber Achtung:

Ab hier wird leicht gespoilert: Natürlich werden wir nicht den kompletten Verlauf der Witcher-Bücher verraten, aber zumindest müssen wir grob umreißen, worum es beispielsweise bei der »Schlächter von Blaviken«-Story geht. Falls ihr gar nichts darüber wissen wollt, klickt doch stattdessen in unsere spoilerfreie »Alle Infos zur Serie«-Übersicht. Die ist auch cool.

Welche Figuren sind bisher bestätigt?

Die folgenden wichtigen Rollen wurden bisher enthüllt. Das heißt natürlich nicht, dass es keine anderen Figuren in der Netflix-Witcher-Adaption gibt, doch die wichtigsten Indizen für die Story lassen sich von den folgenden Personen entnehmen:

  • Henry Cavill als Geralt von Riva
  • Freya Allan als Ciri
  • Anya Chalotra als Yennefer
  • Anna Shaffer als Triss Merigold
  • Joey Batey als Rittersporn
  • Therica Wilso-Read als Sabrina Glevissig
  • Jodhi May als Königin Calanthe
  • Björn Hlynur Haraldsson als Ritter Eist Tuirseach
  • Royce Pierreson als Istredd
  • Adam Levy als Druide Mäussack
  • Millie Brady als Prinzessin Renfri
  • Myanna Burin als Tissaia de Vries
  • Mimi Ndiweni als Fringilla
  • Eamon Farren als Cahir aep Ceallach
  • Lars Mikkelsen als Stregobor
  • Colette Tchantcho als Vea
  • Steve Wall als Boholt
  • Jordan Renzo als Eyck von Denesle
  • Gaia Mondadori als Pavetta
  • Natasha Culzac als Toruviel
  • Jeremy Crawford als Yarpen Zigrin
  • Shaun Dooley als König Foltest
  • Mahesh Jadu als Vilgefortz
  • Blair Kincaid als Crach an Craite
  • Tom Canton als Filavandrel
  • Amit Shah als Torque
  • Judit Fekete als Vanielle von Brugge

Via IMDb kann man sehen, für wie viele Episoden die jeweiligen Schauspieler engagiert wurden. Die Zahlen lassen im Prinzip nur einen Schluss zu: Die Netflix-Adaption von The Witcher wird sich sehr viele Freiheiten nehmen bei der Darstellungen der jeweiligen Geschichten. Denn viele Figuren, die in den Büchern bloß in einer Kurzgeschichte eine Rolle spielen, werden in der neuen Serie zu den wichtigsten Charakteren der gesamten Serie.

Wie wurde der Witcher so erfolgreich? Unser Report zum polnischen Phänomen

Welche Story-Arcs werden in der Witcher-Serie auftauchen?

Sortiert man die einzelnen Figuren und vergleicht sie mit ihren Auftritten in den Büchern und Kurzgeschichten, dann ergibt sich ein Wahrscheinlichkeits-Cluster. Denn wenn zig Figuren aus einer ganz speziellen Story auftauchen, kann man davon ausgehen, dass der jeweilige Handlungsstrang zumindest in irgendeiner Form seinen Weg in die 8 Folgen der Serie findet. Zählen wir mal auf.

Yennefer taucht in allen Folgen der Netflix-Umsetzung auf.Yennefer taucht in allen Folgen der Netflix-Umsetzung auf.

Der Schlächter von Blaviken

Die Kurzgeschichte Das kleinere Übel ist eine bitterböse Variante von der altbekannten Schneewittchen-Mär. Geralt gerät zwischen den gerissenen Zauberer Stregobor und die Verbrecherin Renfri, eine geflohene Prinzessin, die sich mit sieben Gnomen zusammengetan hat, um eine blutrünstige Bande zu bilden. Zu Beginn scheinen die Fronten klar, doch letztlich entpuppt sich nichts so, wie es scheint. Dass Renfri und Stregobor beide in allen acht Witcher-Folgen auftauchen, deutet stark auf eben jenen Handlungsstrang hin, der dem Hexer den Rufnamen Schlächter von Blaviken einbrachte. In den Büchern tauchte Renfri nur in dieser einen Kurzgeschichte auf, wird hier also deutlich prominenter.

Die Drachenjagd

In der Kurzgeschichte Die Grenze des Möglichen begibt sich Geralt auf eine Drachenjagd nach dem mächtigen Wesen Villentretenmerth. Zahlreiche Figuren dieser Story sind in der Netflix-Serie für eine Folge bestätigt. Darunter die Drachenjäger Yarpen Zigrin, Eyck von Denesle, Boholt sowie dessen Bande. Auch Vea, eine der serrikanischen Wächterinnen, die Geralt kurz vor der Drachenjagd trifft, taucht in der Serie auf.

Die Elfen von Dol Blathanna

Der Silvan Torque plagt in der Kurzgeschichte Der Rand der Welt als nerviges Teufelchen die Bauern eines Dorfes. Im Lauf der Handlung entpuppt sich dieses simple Ärgernis als deutlich komplexere Verwicklung zwischen Elfen und Menschen. Mit Toruviel und Filavandrel tauchten zwei der wichtigeren Akteure der Story auch in der Witcher-Serie für eine Folge auf, das Teufelchen Torque sogar in allen acht. Unsere Prognose: Der Dol-Blathanna-Vorfall findet nur in einer Folge Erwähnung, Torque wird (anders als in den Büchern) jedoch zu Geralts dauerhaftem Begleiter.

Sollte die Serie während der Kurzgeschichten spielen, dann ist Ciri in der Serie deutlich älter als in der Vorlage.Sollte die Serie während der Kurzgeschichten spielen, dann ist Ciri in der Serie deutlich älter als in der Vorlage.

Der Calanthe-Vorfall

Eine Frage des Preises ist eine der wichtigsten Hexer-Kurzgeschichten überhaupt. Geralt reist an den Königshof von Cintra, um Königin Calanthe bei einem magischen Konflikt zu helfen, der sich während eines großen Banketts ereignet. Zahlreiche Figuren des Banketts gehören zum Netflix-Cast, darunter Crach an Craite, Eist Tuirseach, Mäussack, Pavetta und Duny.

Trotzdem glauben wir, dass dieser Vorfall eher als Rückblende auftaucht. Zum einen spielen der für diese Story zentrale Charakter Duny sowie Ciris Mutter Pavetta bloß in einer Folge eine Rolle. Zum anderen fand Eine Frage des Preises noch vor Ciris Geburt statt und in der Serie ist sie bereits ein Teenager.

Wir gehen davon aus, dass der Hofstab von Cintra und von Skellige, der teils für alle acht Folgen bestätigt wurde, eher im Kontext von Ciris Leben am Hof innerhalb der Serie auftaucht. Sie wuchs zwar in Cintra auf, besuchte Skellige allerdings regelmäßig. Diese Zeit ihres Lebens wurde in den Büchern allerdings kaum näher beleuchtet, hier spielt ihre Großmutter Calanthe sogar in allen acht Folgen mit.

Verkompliziert wird das ganze durch Ciris Alter, denn in den Büchern war sie eigentlich erst zehn, als sie Cintra verließ, und mit elf wurde sie Geralts Adoptivtochter. Ähnlich wie es Game of Thrones mit einigen der jüngeren Buchfiguren machte, scheint auch die Witcher-Serie Ciris Alter nach oben zu schrauben und damit einige Ereignisse in ihrem Leben nach hinten zu verschieben.

Yennefer und die Zauberer

Neben Yennefer sind diverse Zauberinnen und Zauberer für alle acht Folgen Teil der Serie. Darunter Tissaia, Triss, Sabrina, Fringilla - allesamt Figuren, die eigentlich erst in den Witcher-Romanen eine Rolle spielen. Wir rechnen damit, dass die Serie sich in drei wichtige Handlungsstränge aufspaltet und neben Ciris Ringen am Hof und Geralts Ringen mit Monstern auch Yennefers Auseinandersetzung mit den eigenen Berufskollegen ins Zentrum rückt. Denn viele der politischen Verwicklungen finden in den Büchern nur am Rande statt.

Die Buhlerei zwischen Istredd und Geralt

Geralt und Yennefer lieben sich, doch diese Liebe ist alles andere als unkompliziert. Beispielsweise taucht in einer der Kurzgeschichten der Magier Istredd auf, der einen dicken Keil zwischen die Beziehung des Hexers und Yennefer treibt. Istredd ist als Figur für alle acht Folgen bestätigt. Es wird also auch in der Netflix-Serie mit ziemlicher Sicherheit zu Reibereien kommen.

Der Wackelkandidat: Foltest und die Strige

Auch einige Figuren der Kurzgeschichte Der Hexer spielen in der Netflix-Serie eine Rolle. Temeriens König Foltest taucht in zwei Folgen auf, außerdem seine Bediensteten Segelin und Ostrit. Diese Figuren könnten darauf hindeuten, dass die Jagd nach der Strige (ebenfalls bekannt aus dem Intro von The Witcher 1) in der Serie vorkommt. Doch Adda, die wahrscheinlich wichtigste Person dieser Story, fehlt in der Besetzung. Eventuell taucht Foltest also bloß als Charakter auf.

The Witcher 3: Wild Hunt - »Unbegreiflich, wie das jemand machen konnte« PLUS 5:21 The Witcher 3: Wild Hunt - »Unbegreiflich, wie das jemand machen konnte«

Unsere Prognose zur Story der Witcher-Serie

Über einige der wichtigsten Figuren haben wir noch gar nicht gesprochen: die Zauberer und Zauberinnen. Über alle Hexer-Geschichten hinweg spielen Figuren wie Triss, Sabrina, Vilgefortz, Tissaia de Vries und Co. eine große Rolle. Und genau hier stecken die wichtigsten Hinweise zur Story der Serie. Vilgefortz, der große Schurke der Romane, taucht nämlich nur in wenigen Folgen auf.

Ebenso fehlen diverse zentrale Figuren der Romane (die ja nach den Kurzgeschichten erschienen) komplett. Kopfgeldjäger Bonhart, Eredin, Avallac'h, Regis, Philippa Eilhart und, und, und. Auch die Hexer von Kaer Morhen stehen nirgendwo in der Cast-Liste. Stattdessen finden wir Figuren wie die Zauberin Vanielle von Brugge, die man eigentlich nur aus einer Szene kennt: der furchtbaren Schlacht von Sodden.

Unsere Theorie lautet daher wie folgt: Die erste Staffel der Netflix-Serie konzentriert sich vor allem auf die wichtigsten Handlungspfade der Kurzgeschichten, darunter alle oben erwähnten Plots, und endet wahrscheinlich mit dem Einfall der Nilfgaarder Armee und der Schlacht um Cintra sowie Sodden, an der Vilgefortz und die anderen Zauberer teilnehmen. Wir rechnen damit, dass sich die Serie in drei Stränge aufteilt:

  • Geralts Kampf gegen allerlei Bedrohungen, die man schon aus den Kurzgeschichten kennt.
  • Ciris Leben an den Höfen von Cintra und Skellige.
  • Yennefers Auseinandersetzungen mit den Zauberinnen und Zauberern.

Natürlich ist das Spekulation. Die Figur des Cahir, der als Nilfgaarder Soldat ebenfalls in allen acht Folgen auftaucht, müsste man für die Serie drastisch umschreiben. Denn in den Büchern betritt er erst mit dem Fall von Cintra die Story. Außerdem könnte Königin Calanthe natürlich auch ausschließlich in Rückblenden auftauchen. Wer weiß. Doch was ist eure Theorie? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Unser großer Jubiläumspodcast mit CD Projekt und The Witcher

Entwickler über Spielerführung in Open Worlds - »Von The Witcher 3 können wir uns alle eine Scheibe abschneiden« PLUS 22:11 Entwickler über Spielerführung in Open Worlds - »Von The Witcher 3 können wir uns alle eine Scheibe abschneiden«


Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen