THQ Nordic AB kauft Gothic-Entwickler Piranha Bytes

THQ Nordic AB, der Mutterkonzern hinter THQ Nordic und Koch Media, hat Piranha Bytes gekauft. Den deutschen Entwickler kennt man von den Rollenspielen Gothic, Risen und Elex.

von Elena Schulz,
22.05.2019 10:50 Uhr

Mit Gothic, Risen und Elex gehören Piranha Bytes beliebte deutsche Spielemarken - und nach dem Kauf hat jetzt auch THQ Nordic AB die Rechte an den Rollenspiel-Reihen.Mit Gothic, Risen und Elex gehören Piranha Bytes beliebte deutsche Spielemarken - und nach dem Kauf hat jetzt auch THQ Nordic AB die Rechte an den Rollenspiel-Reihen.

Wie THQ Nordic AB über eine Pressemitteilung bekanntgibt, hat der Publisher den deutschen Entwickler Piranha Bytes erworben. THQ Nordic AB ist der Mutterkonzern von THQ Nordic und Koch Media. Piranha Bytes kennt man für die Rollenspiele Gothic, Risen und Elex.

Die Gothic-Formel - Was Piranha-Bytes-Spiele so besonders macht

Das Studio hat vorher bereits mit THQ Nordic (für Elex) und Deep Silver (eine Untermarke von Koch Media) als Publisher zusammengearbeitet. Teil des Verkauf sind das Studio, sowie alle Markenrechte. Über den Preis möchte keine der beiden Parteien sprechen. Allerdings soll er etwa drei Jahre der Zahlungen abdecken, die Piranha Bytes sonst vom Publisher für kommende Spiele wie Elex 2 erhalten hätte.

Lars Wingefors, CEO von THQ Nordic AB, bezeichnet Piranha Bytes als legendäres Entwicklerstudio mit starken Marken:

"Piranha Bytes gehört zu den ikonischsten deutschen Spielestudios und hat die Rollenspiele Gothic, Risen und Elex geshaffen. Diese starken Marken haben sich als erfolgreich herausgestellt und werden eine großartige Ergänzung zu unserem Portfolio sein. Wir freuen uns darauf, das Piranha-Team in die Familie zu integrieren. Das Studio hat einen legendären Status bei der Rollenspiel-Community. Die Fans lieben ihre Spiele und freuen sich auf die zukünftigen Titel."

Exklusiv-Doku über Piranha Bytes - Das Studio, das nie erwachsen werden möchte PLUS 24:26 Exklusiv-Doku über Piranha Bytes - Das Studio, das nie erwachsen werden möchte

Piranha Bytes soll weiter unabhängig arbeiten

Piranha soll ein unabhängiger Entwickler unter der neu geschaffenen Organisation Piranha Bytes GmbH bleiben. Zudem wird der Fokus des Studios weiterhin auf Rollenspiel-Erlebnissen liegen, wofür man ihnen die nötige kreative Freiheit lassen möchte.

THQ Nordic fungiert dabei als Publisher, der Vertrieb, Marketing und die allgemeine Unterstützung übernimmt. CEO Michael Rüve und Head of Games Björn Pankratz, sowie die anderen aktiven Besitzer des Studios, verbleiben laut THQ Nordic AB in ihren Rollen.

Die Jünger der Barriere: Wie Fans und Modder Gothic am Leben erhalten

THQ Nordic wächst weiter: Schon über 100 Marken

Damit folgt THQ Nordic AB dem angekündigten Plan, weitere Marken und Entwickler zu kaufen und sich stetig zu vergrößern. Der Publisher erwarb dieses Jahr bereits die Marke Outcast (die 2017 neu aufgelegt wurde) und über Koch Media das Studio Warhorse, das man für das Mittelalter-Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance kennt. Auch hier arbeitete man vorher als Publisher mit dem Entwickler zusammen.

Piranha Bytes - Björn Pankratz blickt zurück auf alle Gothic- und Risen-Spiele ansehen

Damit werden von THQ Nordic AB aktuell über 100 Franchises vertrieben oder gehören dem Unternehmen teils sogar. Darunter sind Marken wie Saints Row, Darksiders, Metro, Titan Quest, Kingdoms of Amalur, Wreckfest und mehr.

Zusätzlich gehören dem Unternehmen die drei Abteilungen Deep Silver/Koch Media, THQ Nordic/Handy Games und Coffee Steain, sowie 16 Niederlassungen in Form von Studios, die sich auf Deutschland, Finnland, Großbritannien, die USA und Schweden verteilen, wo auch das Hauptquartier sitzt. Insgesamt sind über 2.200 Angestellte und Vertragsinhaber im Unternehmen beschäftigt. Nach dem Kauf durch THQ Nordic AB gehören dazu jetzt auch die Gothic-Macher von Piranha Bytes.

Faszination Gothic in exklusiven Artikeln und Videos

Mythos Gothic: Die Piranha-Bytes-Formel analysiert - Was Gothic hatte, das Elex heute fehlt PLUS 17:40 Mythos Gothic: Die Piranha-Bytes-Formel analysiert - Was Gothic hatte, das Elex heute fehlt


Kommentare(276)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen