Through the Darkest of Times - USK gibt erstem Spiel mit Hakenkreuzen eine Freigabe ab 12 Jahren

Zum ersten Mal hat die USK einem Spiel mit verfassungsfeindlichen Symbolen eine Altersfreigabe erteilt. Die Sozialadäquanzklausel macht es möglich.

von Johannes Rohe,
15.08.2018 11:48 Uhr

Auf den Screenshots von Through the Darkest of Times verzichteten die Entwickler noch auf Hakenkreuze. Die Gamescom-Demo wurde nun trotz solcher Symbole freigegeben.Auf den Screenshots von Through the Darkest of Times verzichteten die Entwickler noch auf Hakenkreuze. Die Gamescom-Demo wurde nun trotz solcher Symbole freigegeben.

Die USK hat zum ersten Mal einem Spiel, das verfassungsfeindliche Symbole enthält, unter Berücksichtigung der Sozialdadäquanz eine Jugendfreigabe erteilt. Die Gamescom-Demo des Spiels Through the Darkest of Times wurde mit der Altersfreigabe »ab 12 Jahren« gekennzeichnet, obwohl sie Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen enthält.

Erst vergangene Woche hatte die USK überraschend bekanntgegeben, dass Spiele, die entsprechende Symbole zeigen, ab sofort einer Altersprüfung unterzogen werden können. Bislang wurde solchen Titeln eine Prüfung (und damit eine Alterseinstufung) automatisch verwehrt.

Eine Freigabe ist nun möglich, wenn die USK die sogenannte Sozialadäquanzklausel als erfüllt ansieht. Sie erlaubt die Verwendung etwa von Hakenkreuzen bei der »staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken«

Hakenkreuz-Verbot gekippt - Die Hintergründe und Auswirkungen der USK-Entscheidung (Video) 20:49 Hakenkreuz-Verbot gekippt - Die Hintergründe und Auswirkungen der USK-Entscheidung (Video)

Präzedenzfall für andere Entwickler

Through the Darkest of Time des deutschen Entwicklerstudios Paintbucket Games spielt in Berlin zur Zeit des Dritten Reichs. Der Spieler leitet eine Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus, muss Sabotageaktionen planen, sich um die Moral der Widerstandskämpfer kümmern und eine Entdeckung durch die Gestapo vermeiden. Die Ereignisse im Spiel sollen auf wahren Begebenheiten basieren.

In einer Pressemitteilung begründete die USK ihre Entscheidung:

"Die Darstellung der Kennzeichen im Kontext des Spieles erfüllte aus Sicht des unabhängigen USK-Prüfgremiums die Kriterien der Sozialadäquanz aufgrund der klaren Gegnerschaft zum NS-Regime, die das Spiel vermittelt. [...] Alle Handlungsoptionen im Spiel richten sich klar gegen das NS-Regime.

Das USK-Gremium [...] sah die Sozialadäquanz sowohl in der eindeutigen Gegnerschaft zum Regime, als auch darin begründet, dass die verwendeten Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen der Beschreibung von Vorgängen des Zeitgeschehens dienen. Die Kennzeichen werden zudem eindeutig im historischen Kontext verortet und eine Verharmlosung oder Verherrlichung des Nationalsozialismus ist in keiner Weise zu erkennen. 12-Jährige verfügen über das nötige Kontextwissen, um die Geschehnisse im Spiel richtig einordnen zu können, weswegen für diese Altersgruppe kein Beeinträchtigungspotenzial von der gamescom-Demo ausgeht. Darüber hinaus werden von 12-Jährigen die klaren ethischen und moralischen Botschaften des Spieles durchschaut."

Elisabeth Secker, die Geschäftsführerin der USK, sieht in dieser Entscheidung »einen wichtigen Schritt für die Gleichbehandlung von Games mit anderen Medienarten.« Hier zeige sich, »dass Games nicht nur Kunst und Kulturgut sein, sondern sich auch pädagogisch wertvoll mit Zeitgeschichte auseinandersetzen können.«

Das sagt der Anwalt - Was ändert sich für Spiele mit Hakenkreuzen?

Mit der Freigabe von Through the Darkest of Time ab 12 Jahren schafft die USK einen Präzedenzfall, an dem sich andere Spieleentwickler fortan orientieren können. Nun scheint klar: Wenn ein Spiel sich kritisch mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzt und den historischen Kontext vernünftig darstellt, ist trotz Hakenkreuzen auch eine niedrige Altersfreigabe möglich.

Spannend bleibt die Frage, ob aus Sicht der USK auch Spiele ohne großen Story-Kontext unter die Sozialadäquanzklausel fallen können, zum Beispiel Multiplayer-Shooter. So stehen etwa die Entwickler des Weltkriegs-Shooters Post Scriptum in Gesprächen mit der USK über die Möglichkeit, eine unzensierte Version ihres Spiels in Deutschland auf den Markt zu bringen. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Hakenkreuze erlaubt - Warum die Publisher jetzt Mut zur Uncut-Version zeigen sollten 4:01 Hakenkreuze erlaubt - Warum die Publisher jetzt Mut zur Uncut-Version zeigen sollten

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

GameStar Plus wächst - und bekommt ein neues Team. Das bedeutet: Mehr Inhalt, mehr Service, mehr Zuhören! Denn wir wollen die Wünsche unserer Plus-Mitglieder künftig noch besser erfüllen, sei’s mit spannenden Artikel und Videos, sei’s mit unserem verbesserten Kundenservice. Zum Start des neuen Plus gibt es zudem neue Formate und besondere Titelstorys, etwa zur Mod Fallout: Cascadia, die nicht nur eine riesige Spielwelt, sondern auch mehr Rollenspiel bringt als Fallout 4.

Das ist neu bei GameStar Plus


Kommentare(102)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen