Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Adventskalender 2019

Seite 3: 7 neue Survivalspiele, in denen ihr 2019 & 2020 ums Überleben kämpft

The Riftbreaker

Entwickler: EXOR Studios
Subgenre: Aufbau-Survival-Actionspiel
Release: 2020

The Riftbreaker - Screenshots ansehen

The Riftbreaker ist ein wilder Mix aus Hack&Slay, Aufbaustrategie und Survivalspiel. Das Ganze kommt in Iso-Perspektive daher und stammt von den Entwicklern des Tower-Defense-Titels X-Morph: Defense.

Ihr sitzt in Riftbreaker als Elite-Wissenschaftlerin in einem mächtigen Mech-Anzug und reist damit durch die namensgebenden Rifts, eine Art Portal zu fremden Welten. So landet ihr auf dem Planeten Galatea 37 und habt nun die Aufgabe, genügend Ressourcen zu farmen, um einen weiteren Rift zurück in die Heimat zu öffnen. All das, um den Weg zur Kolonisierung des Planeten zu ebnen.

Dafür müsst ihr eine Basis errichten und entsprechende Technologien installieren, um Rohstoffe abzubauen. Außerdem sammelt ihr Proben und verbessert euren Mech-Anzug. Das ist auch dringend nötig, denn mit der Zeit werden die außerirdischen Lebewesen immer gefährlicher. Ein großer Teil des Gameplays besteht darin, euch in Hack&Slay-Manier eurer Haut zu erwehren, während ihr langsam aber sicher eine formidable Basis aus dem Boden stampft.

Warum sollte man sich darauf freuen? Bisherigem Gameplay-Material zu urteilen könnten Freunde von Hack&Slay-Gameplay mit The Riftbreaker ihren Spaß haben. Vorausgesetzt, man erwartet kein Diablo im Sci-Fi-Gewand, denn die Hauptzutaten von The Riftbreaker unterscheiden sich von klassischen Action-Rollenspielen schon erheblich. Gerade das kann für alteingesessene Genre-Veteranen aber auch eine willkommene Abwechslung darstellen.

The Riftbreaker in der Vorschau - Eine Engine namens ... Schmetterling? 3:59 The Riftbreaker in der Vorschau - Eine Engine namens ... Schmetterling?

Last Oasis

Entwickler: Donkey Crew
Subgenre: Survival-MMO
Release: Februar 2020 (Early Access)

Last Oasis sorgt mit einem äußerst spannenden Spielwelt-Konzept für hochgezogene Augenbrauen. Das geht so: Die Erde hat aufgehört zu rotieren. Auf der Sonnen-zugewandten Seite verbrennt nun alles zu Asche, während die abgewandte Seite zu Eis erstarrt. Dazwischen existiert nur ein relativ schmaler Streifen von Land, auf dem Leben möglich ist. Dieser wandert langsam - mit der Umrundung der Erde um die Sonne. Alle Menschen, die überleben möchten, wandern mit.

In diesem Szenario spielt Last Oasis als Survival-MMO. Die Menschen haben einen nomadischen Lebensstil angenommen und laufende Maschinen entwickelt, die laut Entwickler von den »Strandbeests« des niederländischen Künstlers Theo Jansen inspiriert sind. Spieler bauen sich in Last Oasis selbst eine laufende Maschine, die auch als mobile Basis dienen kann.

Im Fokus von Last Oasis steht der Kampf um Ressourcen, das Bauen von und Kämpfen mit den eigenen Maschinen und auch die Interaktion und Kooperation mit anderen Überlebenden.

Warum sollte man sich darauf freuen? Wer gerne wie in Ark oder Conan Exiles mit anderen zusammenspielt und eine Spielwelt voller Gefahren und Möglichkeiten bevölkern möchte, findet in Last Oasis schon mal ein spannendes und unverbrauchtes Szenario. Mit je nach Spielerzahl potenziell 1.000 Oasen à 100 Quadratkilometer spart Last Oasis nicht mit (potenziellen) Superlativen.

Ob und wie gut das in einer unfertigen Version schon funktioniert, können Spieler ab nächstem Jahr in Steams Early-Access-Programm herausfinden. Lasst euch von dem Termin im folgenden Trailer entsprechend nicht verwirren - Last Oasis wurde auf Februar 2020 verschoben.

Nach DayZ und Arma 3 - Bohemia: »Bei DayZ unbestreitbar Fehler gemacht«

Last Oasis hat ein Release-Datum - Gameplay-Trailer von der E3 2019 zeigt die Kämpfe mit riesigen Holzschiffen 1:22 Last Oasis hat ein Release-Datum - Gameplay-Trailer von der E3 2019 zeigt die Kämpfe mit riesigen Holzschiffen

3 von 3

nächste Seite



Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen