Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 10: Top Survival-Games 2020/2021 - Das sind die besten Überlebens-Spiele am PC

Rimworld

Subgenre: Survival-Aufbau | Entwickler: Ludeon Studios | Release: Oktober 2018

Wie funktioniert's? Rimworld ist eine komplexe Simulation in unscheinbarem Gewand, in der ihr die Stärken und Schwächen eurer Kolonisten auf einem fremden Planeten jongliert, eure Kolonie auf- und ausbaut sowie an der technischen Weiterentwicklung forscht, um immer komplexere Strukturen zu errichten. In puncto Survival sorgt ihr nicht nur für genügend Nahrung, sondern müsst auch den Bedürfnissen eurer Kolonisten gerecht werden, damit die auf der fremden Welt nicht irgendwann den Verstand verlieren.

Für wen geeignet? Aufbau-Fans mit starkem Überlebensinstinkt dürften bei Rimworld bedenkenlos zuschlagen. Nur die wenigsten der mittlerweile über eine Million Käufer dürften diesen Ausflug ins All bereut haben, auf Steam erreicht das Spiel ganze 98 Prozent positive Bewertungen. Jüngst erschien das kostenpflichtige Addon Royalty.

Wie aktiv ist die Community? Rimworld ist ein Survival-Spiel für Singleplayer. Die Zahl gleichzeitig aktiver Spieler auf Steam im Monat Oktober 2020 lag bei 13.800 im Schnitt.

Rimworld: Das Spiel, in dem Petra eine Niere verlor   12     1

Mehr zum Thema

Rimworld: Das Spiel, in dem Petra eine Niere verlor

Rimworld - Zu Recht ein Steam-Verkaufsschlager 18:23 Rimworld - Zu Recht ein Steam-Verkaufsschlager

Rust

Subgenre: Survival-MMO | Entwickler: Facepunch Studios | Release: Februar 2018

Wie funktioniert's? Rust ist ein klassisches Open-World-Survivalspiel und gehört neben Minecraft und DayZ zu den Begründern des Genres, wie wir es heute kennen. Ihr kümmert euch um die Grundbedürfnisse wie Hunger, Durst und Ausrüstung. Dafür jagt ihr Tiere und lootet Gear und Ressourcen in den Rad Towns, besonders umkämpfen Gebieten in der Spielwelt. Je mehr Ressourcen ihr anhäuft, umso wichtiger wird der Stauraum. Zum Glück bietet Rust eines der umfangreichsten Basenbau-Systeme im Genre.

Für wen geeignet? Rust ist berühmt-berüchtigt für sein PvP-Gameplay, auf das es auch fast zur Gänze ausgelegt ist. PvE gegen Wölfe und Bären dient der Nahrungsbeschaffung und fällt vom Spielspaß-Anteil hinten runter. Dafür kann das PvP aber auch geradezu gnadenlos sein, auf öffentlichen Servern kommt für Anfänger ohne schlagkräftiges Team schnell Frust auf. Zumindest findet man auf Youtube viele kreative Ansätze, wie man sich ganz allein in der Welt von Rust durchschlägt.

Wie aktiv ist die Community? Sehr hohe Spielerzahlen: Rust gehört zu den Survivalspielen mit der größten aktiven Spielerbasis. Im Oktober 2020 betrug die Zahl gleichzeitig aktiver Spieler auf Steam im Schnitt rund 48.500.

Einen recht aktuellen Trailer gab's zum Konsolen-Release von Rust:

Link zum YouTube-Inhalt

10 von 13

nächste Seite


zu den Kommentaren (359)

Kommentare(359)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.