Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 5: Top Survival-Games 2020/2021 - Das sind die besten Überlebens-Spiele am PC

Escape from Tarkov

Subgenre: Survival-Shooter | Entwickler: Battlestate Games | Release: Juli 2017 (Early Access)

Wie funktioniert's? Wenn man es genau nimmt, ist Escape from Tarkov noch kein »richtiges« Survival-Spiel. Zumindest müsst ihr mit eurem Charakter bislang noch nicht in einer persistenten Spielwelt überleben. Dieses Feature soll später kommen. Jetzt geht ihr in instanzierte Raids mit bis zu 12 Spielern gleichzeitig. Ob ihr euch gegenseitig über den Haufen schießt oder euch gegen die KI-Gegner verbündet, die ebenfalls auf der Map sind, bleibt euch überlassen. Meist ist aber PvP angesagt.

Für wen geeignet? Alles dreht sich in Tarkov darum, möglichst guten Loot einzusacken, zu überleben und am Ende erfolgreich wieder abzuhauen. Escape from Tarkov ist dabei ein Hardcore-Shooter, der viel Wert auf realistisches Waffenverhalten legt. Heißt auch: Nur wenige Treffer reichen, um euren Charakter den virtuellen Tod sterben zu sehen. Waffen und Ausrüstung baut ihr euch in bislang von Spielen unerreichter Detailfülle zusammen. Wer in Tarkov Spaß haben will, muss sich aber voll darauf einlassen, allen Phasen des Frusts zum Trotz.

Wir finden, Escape from Tarkov ist härter als Dark Souls, auf seine Weise:

Meinung: Tarkov-Spieler zocken Dark Souls zur Entspannung   49     14

Mehr zum Thema

Meinung: Tarkov-Spieler zocken Dark Souls zur Entspannung

Wie aktiv ist die Community? Im Februar 2020 hat Entwickler Battlestate Games erklärt, dass zeitweise rund 200.000 Spieler gleichzeitig Escape from Tarkov gespielt haben. Dies geschah im Zuge einer Erklärung für Serverprobleme. In unserem letzten Interview mit Battlestate Games war von etwa 100.000 aktiven Spielern die Rede.

Escape from Tarkov zeigt die neue Riesen-Map "Streets of Tarkov" 2:50 Escape from Tarkov zeigt die neue Riesen-Map "Streets of Tarkov"

Fallout 76

Subgenre: Survival-Rollenspiel | Entwickler: Bethesda | Release: November 2018

Wie funktioniert's? Im ersten Mehrspieler-Serienteil Fallout 76 teilt ihr euch mit anderen Spielern einen Server, um die postapokalyptische Spielwelt Appalachia zurückzuerobern. Frisch aus Vault 76 gekrabbelt, folgt ihr Missionen (endlich auch mit NPCs), sammelt Ressourcen für euer Überleben, baut euch eine Basis und erledigt massenhaft Mutanten. Ein Battle-Royale-Modus sorgt in Fallout 76 überdies für Abwechslung.

Für wen geeignet? Fallout-Fans mit Lust auf Multiplayer können bei Fallout 76 inzwischen nicht mehr allzu viel falsch machen. Nach desaströsem Launch verbesserte Bethesda das Online-Survival stetig weiter und bekam so auch viele Bugs und Glitches in den Griff. Das Wastelanders-Update brachte mit menschlichen KI-Charakteren die wohl wichtigste Neuerung. Seasons sollen auch künftig frische Inhalte parat halten.

Wie aktiv ist die Community? Fallout 76 ist nach anderthalbjähriger Exklusivität im Bethesda Store inzwischen zusätzlich auf Steam erschienen. Hier betrug die Zahl gleichzeitig aktiver Spieler im Monat Oktober 2020 rund 6.400 im Schnitt.

Fallout 76 - Bringt Wastelanders Michi zu Fallout 76 zurück? 14:27 Fallout 76 - Bringt Wastelanders Michi zu Fallout 76 zurück?

5 von 13

nächste Seite


zu den Kommentaren (359)

Kommentare(359)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.