Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 8: Top Survival-Games 2020 - Das sind die besten Überlebens-Spiele am PC

Escape from Tarkov

Release: 27. Juli 2017 (Early Access)
Preis: 42 Euro

Wenn man es genau nimmt, ist Escape from Tarkov noch kein »richtiges« Survival-Spiel. Zumindest müssen wir mit unserem Charakter noch nicht in einer persistenten Spielwelt überleben. Dieses Feature soll aber zum unbestimmten Release Teil des Spiels werden. Inzwischen veröffentlicht wurde ein Unterschlupf, den wir umfänglich ausbauen können.

Für wen geeignet?

Stand Januar 2020 unternehmen wir in Tarkov einzelne Expeditionen in die vom Krieg verwüstete Stadt Tarkov, um dort nach Waffen und Ausrüstung zu suchen, bevor wir das Gebiet durch einen Ausgang wieder verlassen. An solchen instanzierten »Raids« nehmen bis zu 12 Spieler gleichzeitig teil. Ob sie sich gegenseitig über den Haufen schießen oder sich gegen die KI-Gegner verbünden, die ebenfalls auf der Map sind, bleibt ihnen überlassen.

Escape from Tarkov ist ein Hardcore-Shooter, der viel Wert auf realistisches Waffenverhalten legt. Heißt auch: Nur wenige Treffer reichen, um unseren Charakter den virtuellen Tod sterben zu lassen. Dann verlieren wir sämtliche Ausrüstung, mit der wir in einen Einsatz gestartet sind.

Daneben soll es wie gesagt auch einen Free-Roam-Modus auf einer großen Karte für bis zu 64 Spieler geben. Den konnten wir bislang aber nicht ausprobieren. Derzeit ist Escape from Tarkov in der geschlossenen Beta. Käufer eines EFT-Vorbestellerpakets dürfen aber bereits spielen, weshalb es sich im Prinzip um Early Access handelt, allerdings abseits von Steam, via extra Launcher von Entwickler Battlestate Games.

Eine offene Beta-Phase wurde bereits mehrfach verschoben. Warum, erklären uns die Entwickler in unserem Interview zu Escape from Tarkov. So sei der erste Eindruck entscheidend, und den wolle man möglichst positiv gestalten, indem man das Spiel technisch rundschleift.

Auch Mitte 2020 ist von der Open Beta noch keine Spur. Allerdings sind Stand jetzt bereits sieben Maps erschienen und lange angekündigte, wichtige Features wie der Unterschlupf integriert worden. Auch Netzwerk- und Client-Performance wurden stetig verbessert.

Meinung: Tarkov-Spieler zocken Dark Souls zur Entspannung

Wie aktiv ist die Community?

Im Februar 2020 hat Entwickler Battlestate Games erklärt, dass zeitweise rund 200.000 Spieler gleichzeitig Escape from Tarkov gespielt haben. Dies geschah im Zuge einer Erklärung für Serverprobleme. Ansonsten gibt es keine offiziellen Aussagen zu den Spielerzahlen in Tarkov.

8 von 27

nächste Seite


zu den Kommentaren (308)

Kommentare(308)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.