Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Total Immersion Racing

Schluss mit Rundkurs-Robotern: Dieses Rennspiel simuliert die Emotionen der computergesteuerten Fahrer. Wir haben deren Nervenkostüm auf die Probe gestellt.

01.11.2002 15:12 Uhr

Wer mit der tiefen Cockpitperspektive zu wenig sieht, jagt in der schicken Außenansicht WM-Punkte.Wer mit der tiefen Cockpitperspektive zu wenig sieht, jagt in der schicken Außenansicht WM-Punkte.

Das Problem kennen wir alle: Computergegner werden zwar immer schlauer, doch Menschen können sich viel schöner ärgern. Wer in einem Rennspiel den besten Kumpel kurz vor dem Ziel von der Piste drängt, freut sich diebisch, wenn der sein Gamepad in die Ecke pfeffert. Genau diesen Schadenfreude-Effekt will Total Immersion Racing von Empire Interactive provozieren. Alle Computerpiloten reagieren auf den Spieler: Hängen Sie einem Gegner vehement am Auspuff, wird er nervös. Rammen Sie einen Wagen, wird dessen Fahrer sauer.

Wir haben eine erste Vorabversion Probe gefahren und uns mit vielen Kontrahenten mächtig angelegt. Die reagierten mit Remplern, blockierten uns oder flogen von der Strecke.

Tolle Typen, diese Prototypen

Nach dem Rennen analysieren Sie Ihre Leistung in der Wiederholung.Nach dem Rennen analysieren Sie Ihre Leistung in der Wiederholung.

In der Garage stehen 18 stark motorisierte Fahrzeuge, die teilweise erst durch Rennerfolge freigeschaltet werden. Im Aufgebot befindet sich die Einstiegsklasse mit dem BMW M3 GTR oder dem Audi TT-R. Schon deutlich schneller: die GTS-Flitzer wie die Viper GTS-R. Doch erst die Prototypen der Le-Mans-Serie fordern echte Piloten wirklich. Selbst der Audi R8, der dreimal in Folge die 24 Stunden von Le Mans gewann, wartet auf Sie. Die Vehikel steuern sich dank unterschiedlicher PS-Leistung und Bauweise sehr individuell - eigene Setups verstärken zusätzlich den Realismus. Mit einer beinharten Simulation hat Total Immersion Racing aber wenig zu tun, dazu bleibt das Fahrverhalten zu oberflächlich. Kontrollierte Drifts und Rennmanöver sind aber ähnlich wie in TOCA 2 oder DTM Race Driver ohne weiteres möglich.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 806,6 KByte
Sprache: Deutsch

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen