TotalBiscuit - BioWare-Mitarbeiter macht sich über Tod des YouTubers lustig, BioWare reagiert

David Crooks veröffentlichte unmittelbar nach dem Tod von Gaming-Kritiker John Bain eine Reihe von Tweets, in denen er sich über dessen Ableben lustig macht.

von Dimitry Halley,
28.05.2018 10:36 Uhr

TotalBiscuit ist vergangene Woche seiner schweren Krebserkrankung erlegen.TotalBiscuit ist vergangene Woche seiner schweren Krebserkrankung erlegen.

Unter unserer ursprünglichen Meldung zum Tod von John »TotalBiscuit« Bain haben über 150 GameStar-Nutzer in den Kommentaren ihr Beileid bekundet. Viele lobten dabei Bains Arbeit als Gaming-Kritiker: Mit unzähligen ausführlichen Spiele-Reviews und -Vorstellungen hatte TotalBiscuit enorme Beliebtheit bei YouTube erreicht, über zwei Millionen Abonnenten verfolgten seine Arbeit.

Doch gerade Bains kritische Worte stießen bei BioWare-Programmierer David Crooks offenbar auf starke Ablehnung.

So veröffentlichte er unmittelbar nach TotalBiscuits Tod eine Reihe von Tweets, die sich über das Ableben des Reviewers lustig machen: »Merkwürdig, die Welt fühlt sich seit knapp anderthalb Stunden ein bisschen besser an. Vielleicht liegt's an meinen neuen Laufschuhen. Oh wartet, jetzt weiß ich's: TotalBiscuit ist gestorben!«

Die Kollegen von Segmentnext haben den kompletten Tweet-Verlauf per Screenshot festgehalten, mittlerweile hat Crooks nämlich sein komplettes Profil auf privat geschaltet.

Wie man anhand der Tweets sehen kann, rechtfertigt Crooks seine Worte damit, dass TotalBiscuits Kritiken in seinen Augen den Spielen geschadet hätten, an denen der Bioware-Mann mitgearbeitet habe. Dass Crooks mit seinen Statements auf wenig Gegenliebe stößt, liegt auf der Hand. Auch BioWare-Chef Casey Hudson distanziert sich öffentlich und im Namen von BioWare von den Äußerungen:

Im Tweet von BioWare wird impliziert, dass sich Crooks nach der Aktion von seinem Job verabschieden musste. Crooks ist allerdings nicht der einzige BioWare-Mitarbeiter, der sich abfällig über TotalBiscuits Tod geäußert hat: Senior Animator Mike Jungbluth sprach sich offenbar in eine ähnlich negative Richtung aus, mittlerweile entschuldigt er sich allerdings öffentlich für seine Worte:

Dass TotalBiscuits Wort als Kritiker viel Gewicht hatte, steht außer Frage. Doch unter Casey Hudsons offiziellem BioWare-Statement sind sich die Nutzer einig, dass irgendwelche beruflichen Differenzen jetzt keine Rolle mehr spielen sollten - die Äußerungen von Crooks und Jungbluth seien geschmacklos und unangebracht. Man solle das Andenken an Bain genauso in Frieden lassen wie die trauernden Angehörigen.


Kommentare(285)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen