Trinode: Rim-Macher insolvent

von Heiko Klinge,
08.07.2002 10:59 Uhr

Das Sterben deutscher Spielefirmen geht weiter: Nach Fishtank, Innonics und Funatics musste jetzt auch das kleine Entwickler-Team Trinode Insolvenz anmelden. Letztes Spiel der Programmierer rund um Battle Isle-Vater Bernhard Evers war die spaßige Rundenstrategie Rim (GameStar-Wertung: 79%). Der historische Quasi-Nachfolger 1914 -- The Great War soll jedoch noch bei Jowood erscheinen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen